11. November 2007 22:44; Akt: 11.11.2007 22:44 Print

Zwei Tote bei Horrorunfall im unsicheren Mositunnel

Am Samstag sind bei einem Unfall im Mositunnel auf der A4 zwei Personen getötet worden. Doch es hätte noch schlimmer kommen können.

Fehler gesehen?

Eine 43-jährige Autofahrerin ist am Samstag im Mositunnel auf der A4 bei Brunnen mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Daraufhin kam es zu einer Frontalkollision mit einem Lastwagen. Die Frau und ihr 45-jähriger Beifahrer mussten mit Spezialwerkzeug aus dem Wrack befreit werden und starben laut der Kantonspolizei Schwyz noch auf der Unfallstelle.

Zu weiteren Kollisionen kam es nicht. «Alle nachfolgenden Autofahrer konnten rechtzeitig bremsen», sagt Pikettoffizier Armin Ulrich. Dennoch: Der Unfall hätte weitaus tragischer enden können. Denn im jüngsten Test der europäischen Automobilverbände schnitt der Mositunnel punkto Sicherheit als einziger Schweizer Tunnel ungenügend ab. Zurzeit ist deshalb ein Sanierungskonzept in Arbeit. Wann dieses aber umgesetzt wird, kann die Schwyzer Regierung noch nicht sagen – die Verantwortung für die Nationalstrassen geht ab 2008 an den Bund über.

Markus Fehlmann