Ku-Klux-Klan-Gegendemo

09. November 2019 21:24; Akt: 10.11.2019 16:25 Print

War ein SVP-Politiker im Schwyzer Neonazi-Pulk?

Am Rande der Anti-Ku-Klux-Klan-Demonstration in Schwyz gingen Rechts- und Linksextreme aufeinander los. Offenbar mischte auch ein Vorstandsmitglied der lokalen SVP mit.

An der Anti-Ku-Klux-Klan-Demo in Schwyz liefen am Samstag etwa 300 Teilnehmer mit. Zwischendurch kam es zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen Linken und Rechten. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fasnacht in Schwyz sorgte in diesem Jahr schweizweit für Aufsehen. Zwölf Schweizer marschierten in Ku-Klux-Klan-Kutten mit. Kurz darauf folgte eine Gegen-Demonstration. Sie sollte zeigen, «dass Schwyz kein Nazinest ist, sondern ein bunter Flecken mit vielen tollen Leuten, wo sich alle sicher fühlen können.»

Am Rande dieser Kundgebung kam es zu einer Schlägerei zwischen links- und rechtsextremen Personen. Wie der «Blick» nun unter Berufung auf Polizeikreise schreibt, war mitten im Pulk der Rechtsextremen auch ein Vorstandsmitglieder der lokalen SVP zu finden. Demnach soll er einen Linksextremen mit einem Pfefferspray attackiert haben.

Zudem soll er ein Transparent des Organisationsbündnisses «Buntes Schwyz» gestohlen haben. Das Transparent tauchte später in einem Video der Neonazi-Gruppierung Combat 18 auf.

Wie der «Blick» weiter schreibt, wurde der SVP-Politiker am 2. Oktober verhört. Er verweigerte jedoch jegliche Aussage. Auch die Parteiexponenten haben sich zu diesem Fall noch nicht geäussert.

Demonstration in Schwyz

(woz)