Anabolika-Fund

20. August 2015 18:56; Akt: 20.08.2015 18:56 Print

«Auch im Breitensport wird vermehrt gedopt»

Nach der Zerschlagung eines grossen Dopingdealer-Rings: Muskelphysiologe Marco Toigo ist überrascht, wie systematisch der Handel betrieben wird.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Toigo*, sind Sie überrascht, dass im Aargau eine so grosse Menge von Anabolika und Potenzmitteln gefunden wurde?
Nicht unbedingt. Mich überrascht vor allem, wie organisiert diese Leute waren und wie systematisch der Dopinghandel anscheinend betrieben wird. Es zeigt, dass nicht nur im Spitzen-, sondern auch im Breitensport vermehrt gedopt wird, aber dass die Vertriebskanäle nicht unbedingt identisch sind.

Vor allem junge «Hobby-Sportler» dopen immer öfter. Warum ist das so?
Es fehlt leider an hochwertigen, qualitätsgeprüften Informationen. Gerade im Bereich Kraft- und Muskelaufbau werden Jugendliche mit «Ideal-Typen» und einer Fülle von Trainingsprogrammen konfrontiert. Ungeduld, unangemessene Erwartungen und mangelnder Trainingserfolg führen oft zu negativen Erfahrungen. Wenn die gewünschten Resultate ausbleiben und die Aufklärung fehlt, besteht das Risiko, dass mit zweifelhaften Substanzen nachgeholfen wird.

Das heisst, wenn bessere Informationen zur Verfügung stehen, gibt es weniger enttäuschte Sportler und damit weniger Dopingfälle?
So einfach ist es leider nicht. Schauen sie, die Natur ist hier nicht fair. Wenn hundert Personen exakt das gleiche Trainings- und Ernährungsprogramm mit dem gleichen Eifer befolgen, hat man zum Schluss trotzdem nicht hundert gleiche Ergebnisse. Beim Muskel- und Kraftaufbau ist die Genetik sehr entscheidend und kann für Personen, die vielleicht weniger schnell oder gut Muskeln aufbauen als «unfair» erachtet werden. Doping stellt demnach ein zum Scheitern bestimmter Versuch dar, sich von dieser Unfairness zu befreien.

*Marco Toigo ist Muskelphysiologe an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich.

(gio)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karlssontje am 20.08.2015 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Das sind doch Ausreden...

    wenn jemand sagt, er habe nichts von den Nebenwirkungen gewusst. Dopingmittel sind Medikamente die für kranke Menschen entwickelt wurden und Medikamente sind immer Gift, selbst wenn sie frei verkäuflich sind. Gift ist auch niemals gesund sondern kann im Extremfall zum Tod führen. Und wenn nun nochmals jemand sagt er wusste nichts davon dann muss man fragen, ob er/sie eigentlich blöd ist.

    einklappen einklappen
  • donike am 20.08.2015 22:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nichts neues

    das im breiten mehr als im spitzensport gedopt wird ist nichts neues für mich. gigathlon und tortour sind völlig verseucht.

  • Randsportler am 20.08.2015 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alter Hut...

    Nichts neues läuft schon min. 30 Jahre so. Früher wurden sogar in Maglingen schon mit "powerkräutern gekocht resp. selber hergestellt " und das unter ärztlicher Aufsicht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bündner am 21.08.2015 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unmöglich

    Glaube ich nicht. Lance Armstrong war der einzige auf der Welt der das gemacht hat.

  • D.I am 21.08.2015 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hänge Busen

    Gerade gestern habe ich einen ehemaligen Body Builder gesehen und er hatte exrme hänge Busen;-)

  • Fic Kdichi Nskine am 21.08.2015 01:03 Report Diesen Beitrag melden

    Eksperten

    Interessant wie viele Experten es gibt :-)

  • Carl am 20.08.2015 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja und?

    Ich bin 16jahre alt und stoffe schon seit 7Monaten vorher schon 3Monaten ohne Stoff unterwegs aber mit ist ein besseres Gefühl.Nebenwirkungen habe ich keine!

    • Johnny am 21.08.2015 09:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      traurig

      Du scheinst nicht viel Selbstbewusstsein zu haben. Tut mir echt leid für dich. Aus eigener Erfahrung kann ich dir empfehlen in einen Boxclub zu gehen um ein bisschen Selbstsicherheit zu gewinnen. Ausserdem ist es ein super Training. Viel besser als in das Fitnesstudio zu gehen...

    • caro am 21.08.2015 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Naiv

      Stimmt Nebenwirkungen hast du noch keine. Aber wir können ja dann über das Thema reden wenn du 40 bist. Bis dahin.

    • Marco am 21.08.2015 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      fragwürdiges "Wissen"

      Sehr naiv und unbedarft. Die schlimmen und irreparablen Nebenwirkungen bemerkt man meist erst, wenn es zu spät ist, z.Bsp. Veränderungen an den inneren Organen machen sich erst dann fühlbar bemerkbar. Das Problem sind meiner Meinung nach die falschen Vorbilder, zurzeit z.Bsp. gewisse Rapper aus Deutschland, die Anabolika-Konsum glorifizieren. Diese Typen haben null Ahnung und die Nebenwirkungen auch noch nicht, da sie noch nicht lange stoffen. Trainiere seit den 80ern, kenne viele Beispiele von Leuten die mit ihrer Gesundheit bezahlt haben.

    einklappen einklappen
  • Randsportler am 20.08.2015 22:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alter Hut...

    Nichts neues läuft schon min. 30 Jahre so. Früher wurden sogar in Maglingen schon mit "powerkräutern gekocht resp. selber hergestellt " und das unter ärztlicher Aufsicht