Familienstreit

22. Mai 2013 18:52; Akt: 22.05.2013 19:46 Print

«Die 15-jährige Besma war voller Blut»

von Maja Sommerhalder - Weil sie sich zu modisch kleidete, soll Besma* (15) schon oft Schläge kassiert haben. Nun soll ihre Tante in Zürich mit dem Messer auf sie losgegangen sein.

storybild

Polizeieinsatz beim Albisriedenplatz: Eine 15-Jährige wurde niedergestochen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Apathisch klingelte die Somalierin Besma* (15) gestern Mittag bei ihrer Nachbarin Anna* (14) in der Nähe des Zürcher Albisriedenplatzes. «Sie konnte kaum atmen», so Anna. Dann hob Besma ihren Pulli. «Sie hatte mehrere Schnittwunden am Oberkörper – alles war voller Blut.»

Besma erzählte Anna, dass ihre Tante, die bei ihrer Familie zu Besuch gewesen sei, mit dem Messer auf sie eingestochen habe. Anna rief sofort die Ambulanz. Diese fuhr die 15-Jährige ins Spital. Die Polizei stürmte Besmas Wohnung und brachte mehrere Frauen zur Wache. Ob Besmas Tante verhaftet wurde, wollte die Polizei nicht bestätigen.

Streit wegen modischer Kleidung

Wüste Streitereien seien in Besmas Familie schon vor der Bluttat an der Tagesordnung gewesen, so Anna: «Ihre Mutter schlug sie oft und sperrte sie in der Wohnung ein.» Vor einigen Monaten habe Besma die Polizei gerufen. «Ich glaube, es ging in den Streits oft um ihre schlechten Schulleistungen und dass sie zu wenig im Haushalt half.»

Ein weiterer Konfliktstoff sei die modische Kleidung der Muslima gewesen: «Ob ihre Mutter wollte, dass sie ein Kopftuch trägt, weiss ich aber nicht.» Warum die Tante zugestochen haben soll, ist für Anna ein Rätsel. «Nun bin ich erst mal froh, dass es Besma schon wieder besser geht und sie bald aus dem Spital entlassen wird.»

*Namen geändert