Wildwest in Winterthur

29. Dezember 2011 23:02; Akt: 30.12.2011 12:23 Print

«Ein Security prügelte auf mich ein»

von Maja Sommerhalder - Schwere Vorwürfe an die Sicherheitsleute der Coyote-Ugly-Bar: Sie sollen zwei junge Männer brutal verprügelt haben – einer davon musste ins Spital.

storybild

Yanik B.* (l.) soll vor dem Coyote Ugly von brutalen Sicherheitsleuten verprügelt worden sein. (Foto: tilllate.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Yanik B.* wollte in Winterthur einen lustigen Partyabend verbringen. Doch dann sah er, wie Sicherheitsleute vor der Coyote-Ugly-Bar auf seinen Kollegen einprügelten: «Zugegeben, mein Freund war frech, doch diese Behandlung hatte er nicht verdient.» Als er den Streit schlichten wollte, sei er vom Sicherheitspersonal gewürgt worden. Aus Notwehr schlug der 18-Jährige zu: «Ein Sicherheitsmann prügelte danach auf mich ein. Erst schlug er mein Gesicht gegen den Boden, dann gegen die Wand.»

Yanik B. verlangte die Polizei, stattdessen sei er aber von fünf Sicherheitsleuten in einen kleinen Raum im ersten Stock des Gebäudes geschleppt worden. «Dort bedrohten sie mich mit weiteren Schlägen. Ich hatte Angst, da ich gehört hatte, dass in diesem Zimmer ohne Kamera immer wieder Leute verprügelt werden», sagt er. Sein Freund habe dann in der Zwischenzeit die Polizei aufgeboten. «Ich hatte Prellungen, Beulen und ein blaues Auge. Mein Freund musste seine Gehirnerschütterung im Spital behandeln lassen», erzählt Yanik B. Er und seine Freunde reichten eine Anzeige ein. In der Coyote-Ugly-Bar wollte sich auf Anfrage weder das Sicherheitspersonal noch die Geschäftsleitung zum Vorfall äussern.

*Name geändert

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nina portmann am 30.12.2011 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    ich war da und es war nicht so

    Erstens es existiert keinen so genannten oder erwähnten Raum im ersten Stock. Und am Donnerstag arbeiten max. 2 Tührsteher. Die Securitas dort sind sehr geduldig und probieren es immer erst mit reden. Falls es aber dann der Gast wagt handgreiflich zu werden oder nicht folge zu leiste, dann packen sie zu um diese hinaus zu begleiten. Wer dann dies als würgen empfindet ist selbst Schuld und wenn dieser wirklich gewürgt wird von diesen Männern kann er nicht mehr zu schlagen, und falls diese Gruppe zuerst zu schlägt, darf die Security sich wehren.

    einklappen einklappen
  • Erik Schiegg am 30.12.2011 04:50 Report Diesen Beitrag melden

    Füge noch Freiheitsberaubung zu

    Die dürfen nur jemanden festhalten, bis die Polizei da ist. In einen Raum schleppen dürfen die niemanden. Mal Zeit, dass ein Millionärssöhnchen zufällig unter die Räder kommt und dann ein paar gutbezahlte Pitbull-Anwälte von der Leine lässt.

    einklappen einklappen
  • Roger am 30.12.2011 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Krimineller Betrieb?

    Ich hoffe die Geschichte stimmt. Denn sollte sich das Gegenteil erweisen, könnte er mit solchen Anschuldigungen höchst unangenehme Probleme bekommen. Die Anschuldigungen sind doch sehr heftig. Verleumdung, Rufschädigung, Einschüchterung und sogar Folter sind ein harter Tobak. Wenn es allerdings stimmt, müssten die Betreiber sehr hart bestraft werden und das Lokal umgehend geschlossen werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • P.Staudenmann am 01.01.2012 00:58 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Ich kenne die Bar nun schon viele jahre also auch das Personal, es ist noch nie vorgekommen das das personal unangemessen reagiert hat, also erzähl hier den medien nicht so ein müll

  • Nils. W am 31.12.2011 10:25 Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Dann hätte dein Freund nicht Provozieren sollen und die Weisungen des Personals befolgen. Spiele nicht mit dem Feuer! Grosses Maul und danach zu den Medien rennen und Heulen. Schöne Gesellschaft.

  • Roger Lüssi am 31.12.2011 10:05 Report Diesen Beitrag melden

    Immer auf die bösen Securitys

    Das Coyote ist die einzige Bar, in die man ohne Risiko gehen kann. Ich hatte bisher erst ein mal ein Gerangel mit den Securitys gesehen. Das Securitypersonal ging dabi trotz extremster Gewalt seitens zwei Gästen sehr professionell vor und hielt diese auf dem Boden fest, bis die gerufene Polizei eintraf. Im Coyote kann man sich also sehr sicher fühlen. Wenn es im Coyote zu Problemen kommt, dann garantiert von Seiten einzelner Gäste und nicht von seiten der Securitys.

    • Julian Capellini am 31.12.2011 13:34 Report Diesen Beitrag melden

      Angehäufte Vorfälle

      Die Security-Kräfte der Coyote Ugly-Bar und die des Garden Clubs sind die gleichen. Von den Garden-secus hört man allpott und ausschliesslich schlechtes.

    • Peter am 31.12.2011 15:04 Report Diesen Beitrag melden

      und wieder ein Besserwisser

      Hallo Julian, das stimmt nicht ganz wie Du das hinstellst. Nur weil ein oder zwei Sec's bei zwei Türen stehen, heisst es noch lange nicht, dass die Sec-Firma die gleiche ist. Ich bin Insider, ich weiss es. Es sei hier erwähnt, dass diejenigen Sec's die im Coyote Ugly im Einsatz stehen, auch vor anderen Türen einen tollen Job machen. Nicht pauschalisieren.

    einklappen einklappen
  • Bruno Meier am 30.12.2011 20:03 Report Diesen Beitrag melden

    Die Gesellschaft im Tiefstand

    Ach komm, niemand war dabei und kann sagen was genau ab ging. Der Mann hat Anzeige bei der Polizei gemacht und die wird die Sache nun genau untersuchen. Damit wird Recht geschaffen und fertig. Allerdings finde ich es traurig genug, dass es in Bar Sicherheitspersonal braucht. Das allein sagt schon alles über unsere Gesellschaft. So tief sind wir gesunken.

    • Felix am 31.12.2011 08:08 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

    einklappen einklappen
  • nina portmann am 30.12.2011 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    ich war da und es war nicht so

    Erstens es existiert keinen so genannten oder erwähnten Raum im ersten Stock. Und am Donnerstag arbeiten max. 2 Tührsteher. Die Securitas dort sind sehr geduldig und probieren es immer erst mit reden. Falls es aber dann der Gast wagt handgreiflich zu werden oder nicht folge zu leiste, dann packen sie zu um diese hinaus zu begleiten. Wer dann dies als würgen empfindet ist selbst Schuld und wenn dieser wirklich gewürgt wird von diesen Männern kann er nicht mehr zu schlagen, und falls diese Gruppe zuerst zu schlägt, darf die Security sich wehren.

    • Julian Capellini am 31.12.2011 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Re: ich war da und es war nicht so

      Ich war auch da und habe mich auch schon in diesem von dir als inexistent beschriebenen Raum befunden. Dort sind die Aufnahmen der Kameras. Es war am 17. also einem Samstag und es befanden sich sechs Securities dort, es scheint mit dieser Anzahl an Sicherheitskräften dürfte das ganze auch ohne Gewalt zu regeln sein.

    • Kevin am 31.12.2011 15:08 Report Diesen Beitrag melden

      Falsche Zuordnung

      Die Anzahl der von Dir genannten Sicherheitsleute lässt nur eine eindeutige Aussage zu: ES SIND KEINE SICHERHEITSLEUTE VOM COYOTE UGLY, SONDERN VOM GARDEN. 1. Das Coyote Ugly hat wirklich keinen solchen Raum. 2. Nur das Garden hat jeweils so viele Leute im Einsatz

    einklappen einklappen