Embrach ZH

09. Juli 2019 04:45; Akt: 09.07.2019 08:14 Print

«Er schlug mir einfach die Faust ins Gesicht»

Eine 19-Jährige sass im Bus, als in Embrach ein Mann einstieg und ihr unvermittelt ins Gesicht schlug. Sie trug eine blutige Lippe davon.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer Attacke in einem Bus hat die 19-jährige K. L.* überhaupt nicht gerechnet. Sie war an einem Samstagabend Ende Juni in Richtung Flughafen unterwegs. «Als der Bus bei der Haltestelle Post in Embrach ZH hielt, stieg ein junger Mann ein, den ich vorher noch nie gesehen hatte», erzählt sie. Dieser habe ihr dann unvermittelt von der Seite die Faust ins Gesicht geschlagen. «Er ging einfach auf mich los.»

Sie habe Angst gehabt und sich mit den Füssen gewehrt. «Er wollte mich weiter schlagen, aber mehrere Passagiere kamen mir zu Hilfe.» Sie hätten den Mann zurückgehalten und dann aus dem Bus gezerrt, wo er sich befreien und flüchten konnte. Die 19-Jährige wurde ins Spital gebracht: «Meine Lippen bluteten und ich hatte Schmerzen am Kiefer.»

Bruder hielt Täter zurück

Nachdem der Mann entkommen war, machte sich der Bruder der jungen Frau auf die Suche nach dem Täter. Er fand ihn kurze Zeit später in der Nähe der Haltestelle. «Es gelang ihm, den Mann so lange zurückzuhalten, bis die Polizei kam und ihn festnahm.» Warum der Mann sie geschlagen hat, kann sich L. nicht erklären. Sie habe jetzt auch grosse Angst, ihm wieder zu begegnen: «Ohne Begleitung fahre ich derzeit nicht Bus.»

Die 19-Jährige hat nach dem Vorfall Anzeige bei der Polizei erstattet. Die Kantonspolizei Zürich bestätigt dies. Es sei zu einer Tätlichkeit zwischen einem jungen Mann und einer jungen Frau gekommen. Der Mann sei festgenommen und in medizinische Behandlung gebracht worden. Der Mann wurde in der Zwischenzeit aus der Institution entlassen. Nach Abschluss der Ermittlungen wird an die zuständige Untersuchungsbehörde rapportiert.

*Name der Redaktion bekannt

(tam)