Polizistin schwer verletzt

15. Oktober 2019 17:33; Akt: 15.10.2019 17:33 Print

Verfügte der BMW-Dieb über Insiderwissen?

Ein Autodieb verletzte eine Polizistin auf der Flucht schwer. Der Geschäftsführer der Autogarage sagt, der Täter sei sehr gut informiert gewesen.

Rolf Preisig äussert sich zum Einbruch im Autohaus. (Video: rol / 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Schweizer (20) fuhr am Montag mit einem gestohlenen Luxus-BMW eine Polizistin (39) um, nachdem er auf der Flucht eine Polizeisperre durchbrochen hatte. Am Morgen hatte er das Fahrzeug in der Garage Auto Dünki AG in Neftenbach ZH gestohlen.

Grosseinsatz der Polizei in Winterthur

Deren Geschäftsführer ist am Tag darauf immer noch mitgenommen. «Es ist eine verrückte Geschichte. Dass das Auto wegkommt, ist das eine. Dass der Täter dann noch eine Polizistin umfährt, das andere», sagt er im Video-Interview (siehe oben). Die Polizistin tue ihm sehr leid und er wünsche ihr gute Besserung.

Hatte der Täter Insiderwissen?

Der 20-Jährige habe bei einer Tür die Scheibe eingeschlagen und sei so ins Innere des Garagen-Büros gelangt. Dort habe er die BMW-Schlüssel gefunden, die für die Arbeit am Montagmorgen bereitgelegt worden waren. Das Auto, das er entwendet hatte, hätte am Montag an einen Kunden geliefert werden sollen.

Verfügte der BMW-Dieb über Insiderwissen?

Preisig hält es für wahrscheinlich, dass der Täter über Insiderwissen verfügte. «Ohne Insiderwissen ist es schon ein bisschen ein grosser Zufall, dass er den Schlüssel fand.» Der Dieb habe vor seiner Flucht dann ein anderes Auto, das die Ausfahrt aus dem Hof versperrte, mit dem BMW weggeschoben .

Für die Mitarbeiter sei die Situation unangenehm. «Das wird eine gröbere Aktion geben.» Die Polizei werde nun die Fäden spannen und schauen, welche Beziehungen der Täter hatte. Er wolle keinen Mitarbeiter verdächtigen. «Aber die ganze Sache kommt mir dubios vor.»

«Das Auto ist eine Rakete»

Der BMW sei eines der teuersten Autos auf dem Platz gewesen. Wahrscheinlich habe der Dieb ein Fahrzeug gesucht, das einen «rechten Motor hat und eine Rakete ist». «Ich weiss nicht, was in den Typ gefahren ist, aber er hat gar nichts gekannt, wenn er eine Polizeisperre durchbricht und eine Polizistin umfährt», so Preisig.

Der Mann, der das Auto am Montag hätte bekommen sollen, sei enttäuscht. «Er hatte sein eigenes Auto, das er bei uns hätte eintauschen sollen, schon ausgeräumt.»

(rol)