Unsichere Computer

18. Juni 2014 06:13; Akt: 18.06.2014 06:13 Print

«Hacker könnten Zeugnisnoten sehen»

Für Hacker ist es ziemlich einfach, auf die heiklen Daten von Schulcomputern zuzugreifen. Der Zürcher Datenschützer Bruno Baeriswyl sagt, wie sich Schulen schützen können.

storybild

Datenschützer Bruno Baeriswyl will, dass Schulen ihre Daten besser schützen. (Bild: ho)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herr Baeriswyl*, in Ihrem neusten Bericht steht, dass Schulen ihre Daten oft viel zu wenig schützen. Ist es für Hacker ein Kinderspiel, Zeugnisnoten und Prüfungen anzuschauen?
Bruno Baeriswyl: Wie einfach es ist, einen Schulcomputer zu hacken, kann ich nicht beurteilen. Es ist aber so, dass viele Schulen kein umfassendes Sicherheitskonzept haben. Wir haben etwa bei einer Zürcher Berufsschule eine Lücke entdeckt, über die Aussenstehende auf die Schulcomputer zugreifen könnten.

Nicht gerade ein beruhigendes Gefühl für Eltern und Schüler
Ich denke nicht, dass sie sich Sorgen machen müssen. Trotzdem könnten Hacker auf Schulcomputern auf heikle Daten wie Zeugnisnoten, Prüfungen, schulpsychologische Berichte, Personaldaten oder Beurteilungen von Lehrern und Schülern zugreifen. Deshalb müssen hier vermehrte Schutzvorkehrungen getroffen werden. Wir haben bereits Massnahmen getroffen.

Was für Massnahmen?
Oft fehlt es in den Schulen an klaren Anweisungen, wie sie ihre Informatiksysteme zu schützen haben. Deshalb stellen wir den Verantwortlichen Informationsmittel dafür zur Verfügung. Darin geht es beispielsweise darum, dass sie ihre Mitarbeiter informieren sollten, welche Art von Passwörtern sicher sind.

Sind die Schulen dazu bereit?
Ich habe die Schulen sehr offen erlebt, den Mehraufwand auf sich zu nehmen. Vielerorts war man auch überrascht, als wir über die Sicherheitslücken informierten.

Viele Schulen publizieren Fotos der Schulkinder auf ihren Websites. Dürfen sie das?
Solche Bilder sollten nur mit der Einwilligung der Eltern publiziert werden. Wir raten den Schulen aber an, sehr zurückhaltend zu sein. Fotos bleiben ewig im Netz.

Was ist so schlimm an Fotos von Ausflügen oder Sporttagen?
Man nimmt damit immer ein Risiko in Kauf. Es besteht etwa die Gefahr, dass sich auf solchen Bildern ein Pädophiler ein Kind aussucht.

* Bruno Baeriswyl ist Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich.

(som)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • C.L. am 18.06.2014 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeugnisnoten??

    Wer möchte die Noten wissen wenn er die Lösungen für den Test sehen kann?

  • Ig am 18.06.2014 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach

    Um auf die Daten zugreifen zu können miss man nicht wirklich ein Hacker sein. Wir hatten in der 7.-9. Klasse zugriff auf den Schul-Server und damit auch auf alle Daten. Das ist heutzutage einfach, da die Lehrer meist weniger verstehen was sie machen als die Schüler.

  • Ha ha am 18.06.2014 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    nichts neues

    Wir hatten in der Berufsschule (ok war vor 14 Jahren) Login und Passwort für das portal wo die Noten eingetragen wurden. Zettel mit diesen Infos war unter der Tastatur. ich weiss nicht wiviele davon gebrauch machten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ha ha am 18.06.2014 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    nichts neues

    Wir hatten in der Berufsschule (ok war vor 14 Jahren) Login und Passwort für das portal wo die Noten eingetragen wurden. Zettel mit diesen Infos war unter der Tastatur. ich weiss nicht wiviele davon gebrauch machten.

  • Ig am 18.06.2014 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach

    Um auf die Daten zugreifen zu können miss man nicht wirklich ein Hacker sein. Wir hatten in der 7.-9. Klasse zugriff auf den Schul-Server und damit auch auf alle Daten. Das ist heutzutage einfach, da die Lehrer meist weniger verstehen was sie machen als die Schüler.

  • C.L. am 18.06.2014 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zeugnisnoten??

    Wer möchte die Noten wissen wenn er die Lösungen für den Test sehen kann?