Stadt Zürich

01. November 2016 08:29; Akt: 10.11.2016 07:56 Print

«Ich bin froh, wenn der Bus kommt»

Nirgendwo in der Stadt Zürich sind die Busse so unpünktlich wie bei der Haltestelle Röntgenstrasse im Kreis 5. Die meisten Passanten scheint das aber nicht zu stören.

storybild

Das Video wurde aus Datenschutzgründen gelöscht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jedes sechste Fahrzeug der VBZ ist unpünktlich – das zeigt eine Auswertung des «Tages-Anzeigers». Betroffen sind vor allem die Buslinien: Bei der Linie 32 beträgt die Fahrplanabweichung 30 Prozent. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Passagiere im Langstrassenquartier am häufigsten warten müssen – vor allem bei der Haltestelle Röntgenstrasse.

Umfrage
Ärgern Sie sich oft über verspätete Trams oder Busse?
27 %
23 %
31 %
19 %
Insgesamt 1479 Teilnehmer

Hier kommt im Durchschnitt jeder dritte Bus mindestens 90 Sekunden zu spät. 20 Minuten hat sich bei den Passagieren erkundigt, wie sie mit den Verspätungen umgehen.

(ced)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Denkpause am 01.11.2016 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt ein Bus ...

    ... mit Verspätung, hat der Fahrer wohl selten Schuld daran. Wer sich besser fühlt, den Fahrer mit bösen Blicken bestraft zu haben, soll damit glücklich werden. Verglichen mit vielen Ländern dieser Welt haben wir ein perfekt funktionierendes ÖV-Netz. Wer Mühe mit kleinen Verspätungen hat, soll an sich zweifeln, nicht an unserem ÖV.

    einklappen einklappen
  • LuisaElla am 01.11.2016 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Minuten

    Ist euch schon mal in den Sinn gekommen, dass evt. auch die Passanten ein wenig schuld sind? Jeder winkt noch schnell dem Busfahrer zu, damit dieser ja auf einen wartet. Und wehe er fährt vor der Nase ab, dann ist es auch ein gemeiner Chauffeur.

    einklappen einklappen
  • XxTheDay am 01.11.2016 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Busfahrer böse anschauen

    Manche überlegen wohl wirklich nichts bevor sie etwas sagen.. Jeden Tag wird nur noch über die Pünktlichkeit bzw. verspätung des ÖVs geschrieben. 90 sekunden verspätung? Ist das so tragisch?? Diese Menschen machen auch nur ihren Job. Wir sollten uns an unserer eigenen Nase nehmen und mal schauen ob wir den alles perfekt machen..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meier111 am 01.11.2016 12:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    90 sekunden..???

    Ich denke, in der stadt zürich bus oder tram zu fahren, ist sicher kein zuckerschlecken... 90 sec. sind ein problem.?? Mein gott, noch nie probleme gehabt was? Ich möchte allen bus und tramchauffeure danken, für die stressige und verantwortungsvolle arbeit den sie jeden tag leisten... DANKE...

  • Patrick am 01.11.2016 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich schlimm ja

    Meine Güte alle paar minuten kommt ein Bus angefahren, verpasst man einen nimmt man den nächsten 1. Welt Probleme die gar keine sind.

  • Rolf von Arx am 01.11.2016 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Stau einberechnen

    Es Liegt da nicht am Fahrer, sondern an den Disponenten, die den Stau nicht einberechnen.

  • Martin am 01.11.2016 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    8 Minuten

    Da alle 8 Minuten ein Bus/Tram vorbeifährt, schaue ich in der Stadt gar nicht auf die Zeiten. Ich stehe hin und nehmen die nächste Mitfahrgelegenheit. Und wenn diese schon an der Haltestelle steht, renne ich sicher nicht, da in ein paar Minuten wieder eins kommt. Habe das Video zwar nicht geschaut, aber von wegen böse schauen: lachende Gesichter sieht man sowieso nie. Probleme habt ihr.

  • Anita Gast am 01.11.2016 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder latscht das Handy am Ohr ...

    ... im Schneckentempo vor dem Bus über die Strasse, es gibt so viele Hindernisse, die ein Bus- oder Tramfahrer bewältigen muss, dass ich mich manchmal wundere, wie ruhig diese Chauffeure bleiben, wenn sie wegen irgend eines unaufmerksamen Velo-, Autofahrers oder Fussgängers abbremsen oder anhalten müssen. Es ist ein Wunder, dass Busse und Trams so pünktlich verkehren in Zürich. Ein grosses Dankeschön ist angebracht.