Fest in Zürich artet aus

11. November 2018 18:51; Akt: 12.11.2018 08:24 Print

«Ich mache nie mehr eine Party – ich schwöre es»

Ungeladene Gäste crashen im Zürcher Kreis 9 eine Party. Die Polizei wird attackiert und die Veranstalterin hat so schnell keine Lust mehr auf ein Fest.

An einer Geburtstagsparty in Zürich kommt es zu wüsten Szenen. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Von über 300 partywütigen Personen ist die Rede, die sich am Samstagabend an der Aargauerstrasse aufgehalten hätten. Etliche von ihnen seien ohne Einladung erschienen. Vor den Räumlichkeiten im Kreis 9 kam es nach dem Abbruch der Party zu Auseinandersetzungen unter den jungen Gästen. «Teilweise gingen 15 Leute auf zwei Jungs los und es hatte so viele Leute, dass man gar nicht eingreifen konnte», berichtet ein Leser-Reporter.

Auch die Polizei, die gegen 22 Uhr ausgerückt war, wurde attackiert. In einer Medienmitteilung bestätigt die Stadtpolizei vor Ort mit Feuerwerkskörpern, Steinen und Flaschen beworfen worden zu sein. Sie spricht von über 100 uneingeladenen Gästen denen der Einlass zur Privatparty verweigert wurde, die daraufhin den vorbeifahrenden Verkehr behindert haben.

Die Vermieterin nimmt Stellung

Die Vermieterin sagt auf Anfrage von 20 Minuten, dass die Mutter der Partyveranstalterin die Räumlichkeiten für eine private Geburtstagsfeier gemietet hat. «Als ich dann vor Ort war, sind plötzlich ganz viele Leute reingestürmt, es wurde offensichtlich Alkohol mitgebracht und ausgeschenkt und die Aufsichtspersonen waren nicht auffindbar», sagt die Vermieterin. Sie habe dann sofort reagiert, die Musik ab- und das Licht angestellt. «Als das auch nichts nützte, habe ich die Polizei angerufen.»

Die junge Partyveranstalterin soll sich inzwischen via Snapchat gemeldet haben, wie Leser-Reporter bestätigen: «Ich mache nie mehr eine Party. Ich schwöre es euch. Danke, dass ein paar Leute alles versaut haben.»


(Video: Leser-Reporter)

(dmo/wed)