Zürich Kreis 7

28. Juli 2014 14:12; Akt: 28.07.2014 14:52 Print

«Ich wäre fast vom Auto überfahren worden»

Bei einem Zebrastreifen sind Infotafeln der Stadt Zürich so unglücklich platziert, dass Autofahrer und Fussgänger einander kaum sehen – Passant Alexander B. hatte Glück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Sanierung Forchstrasse Balgrist bis Burgwies bis Dezember 2014» und «Danke für Ihr Verständnis»: So informiert die Stadt Zürich Autofahrer auf zwei pinkfarbenen Tafeln derzeit an der Lenggstrasse im Zürcher Kreis 7.

So weit, so gut – doch die beiden Plakate stehen im Abstand von nur wenigen Metern ausgerechnet vor einem Fussgängerstreifen. «Will ich diesen als Fussgänger überqueren, sehe ich die herannahenden Autos kaum mehr und Autofahrer sehen Passanten erst beim ersten Schritt auf die Strasse», moniert Alexander B.* «Ich wäre selber fast überfahren worden.»

Stadt räumt Fehler ein

Auch Dominik Bucheli, Leiter Verkehrssicherheit bei Fussverkehr Schweiz, wundert sich: «Die eine Tafel steht direkt vor dem Fussgängerstreifen, das ist nicht erlaubt und könnte zu gefährlichen Situationen führen.» Ein Autofahrer müsse dort gemäss Gesetz im Tempo-50-Bereich einen Fussgänger, der über die Strasse will, aus einer Entfernung von mindestens 55 Metern sehen können. «Das ist hier nicht möglich.» Die zweite Tafel sei weniger problematisch, doch auch sie stehe ungünstig.

«Die Tafeln sind tatsächlich nicht optimal platziert und wir versetzen sie so bald wie möglich», räumt Stefan Hackh, Sprecher des Stadtzürcher Tiefbauamts, ein. Bislang seien keine negativen Kommentare dazu eingegangen. Hackh: «Die Tafeln dienen dazu, den Verkehrsteilnehmern mitzuteilen, was warum gebaut wird und wie lange es dauert.»

*Name der Redaktion bekannt


(rom)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans A. Luft am 28.07.2014 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn zwei das Gleiche tun...

    Als ich im Frühling mit dem Töff für etwa vier Minuten vor der Post hielt, um einen Brief abzuholen, wurde ich mit 120.- Fr. gebüsst, da ich "zu nah" am Zebrastreifen parkierte... JA, es war nicht korrekt und ich habe logischerweise bezahlt, aber wenn ich die Schilder von Zürich sehe, die mit Sicherheit erheblich mehr die Sicht behindern als ein Töff (ohne Fahrer!), balle ich schon die Faust in der Tasche, zumal ich auch bereit gewesen wäre, mein Töff "so bald wir möglich zu versetzen"... Gerechtigkeit ist etwas anderes!

    einklappen einklappen
  • blubb am 28.07.2014 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch...

    Es passt wieder mal wie Faust aufs Auge, unsere lieben Staatsangestellten denken einfach nicht mit... jeder der ein solches Plakat an solch einer Stelle aufstellt handelt nicht mehr nach bestem Wissen und Gewissen und bricht somit seinen Arbeitsvertrag... Aber bei Beamten hat sowas ja keine Konsequenzen... Es werden dann lieber Blitzer aufgestellt...

    einklappen einklappen
  • Der Polizist am 28.07.2014 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Erfahrung fehlt halt

    Es ist halt die erste Tafel die das Tiefbaumt setzt. Darum wissen sie auch nicht so genau was erlaubt ist. Aber immerhin: sie werden diese sobald wie möglich (sprich in nden nächsten Wochen) umplatzieren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tatjana Strom am 30.07.2014 10:55 Report Diesen Beitrag melden

    selbst wenn die tafel wegwären...

    auch ich wurde schon fast auf dem zebrastreifen überrollt und es hatte genug sicht auf den zebrastreifen nur leider ist vielen autofahrern nicht klar das man nun mal anhalten MUSS wenn ein fussgänger wartet...

  • gearViewmirror am 29.07.2014 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnisblödsinn 

    Unglaublich welch idiotischer Unsinn sich manche ausdenken,Blödsinn der Menschenleben gefährdet grob fahrlässig! Im Falle eines fatalen Unfalls hat jedoch keiner Rückgrat um eine Schuld einzugestehen! Einen Motorradfahrer der auf verlassener Landstrasse mal kurz das Gas aufdreht und schnell mal 150 Sachen drauf hat will Mann dann aber gleich als Schwerverbrecher in's Gefängnis stecken obwohl überhaupt nichts passiert ist??

    • Naith am 29.07.2014 21:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Richtig!

      Genau dasselbe hab ich auch gedacht als ich das gelesen hab. Keiner hat ein Problem damit das Leben eines jungen Menschen zu zerstören nur weil er mal ein paar sekunden zu heftig am Kabel gezogen hat. Aber Aktionen wie diese Schilder und ähnliches wird ignoriert. Es gibt massenweise Situationen im Strassenverkehr und auch sonst im Leben die Gefährlich werden können aber nur Motorrad und Autofahrer werden auf verdacht verurteilt das jemand "hätte" zu schaden kommen können.

    einklappen einklappen
  • R. S. am 28.07.2014 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind die Tafeln für die Autofahrer,

    dass sie so nah an der Strasse stehen? Die können das doch gar nicht so schnell lesen beim vorbeifahren! Sollte es doch eine Information für Fussgänger sein, kann man die Tafeln ganz hinten und parallel zur Strasse aufstellen. Ich ärgere mich immer wieder dass die Tafeln so doof aufgestellt werden und bei starkem Wind dann umfallen oder man fast dagegen rennt. Man bekommt den Eindruck, dass niemand beim arbeiten mitdenkt, oder gibt es einen Ordner mit einem Regelwerk wie diese Tafeln möglichst Fussgänger unfreundlich aufgestellt werden?

  • q.p am 28.07.2014 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jo wa?!

    Na wenn das das einzige, was in ZH "nicht optimal" plaziert ist.... in ZH laufen sehr viele Dinge "nicht optimal"

    • Carl am 29.07.2014 01:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt 

      Vor allem, wenn es um den Individualverkehr geht!

    • Motzer am 29.07.2014 02:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Motzer

      dann meide zürich, die stadt verzichtet bestimmt gerne auf solche gäste die nur motzen.

    einklappen einklappen
  • michiii am 28.07.2014 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    So geht es nicht!

    Nicht so bald wie möglich! Sofort versetzen! Aber natürlich falsch geparkte Autos sind wesentlich gefährlicher.