Coop-Kunde verurteilt

30. Mai 2019 21:29; Akt: 30.05.2019 21:29 Print

«Man vergisst sehr gerne mal etwas einzuscannen»

Weil er Waren im Wert von 350 Franken nicht einscannte, wurde ein Coop-Kunde verurteilt. Bei 20-Minuten-Lesern sorgt der Fall für hitzige Diskussionen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Freitagabend in einer Winterthurer Coop-Filiale im November 2017: Obwohl ein Mann Lebensmittel im Wert von rund 430 Franken in den Taschen hatte, bezahlte er am Self-Checkout nur rund 80 Franken. Als er die Coop-Filiale verlassen wollte, erwischte ihn der Filialleiter. Nun wurde er vom Zürcher Obergericht wegen Diebstahls zu einer bedingten Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu 100 Franken verurteilt.

Umfrage
Benutzen Sie den Self-Checkout in den Läden?

Laut dem Kunden seien der berufliche und private Druck sowie ein gesundheitliches Problem Schuld daran gewesen, dass er beim Self-Scanning-Gerät abgelenkt und unkonzentriert war. Zudem habe er sich beim Einkauf für eine spezielle Methode entschieden. Dabei ergab es sich – zufällig, wie er geltend machte – dass es sich bei den direkt eingescannten Waren um günstige Artikel für rund 80 Franken handelte. In der anderen Tasche, die er schlussendlich nicht eingescannt hatte, waren teure Lebensmittel im Wert von rund 350 Franken – darunter 1,5 Kilo Rindsfilet.

Leser haben auch schon vergessen, Waren einzuscannen

Bei den 20-Minuten-Lesern sorgt dieser Gerichtsfall für hitzige Diskussionen. «Man vergisst sehr gerne mal etwas einzuscannen, auch ich habe schon Mineral unten im Wagen deponiert und dann ist es untergegangen», sagt etwa Leser Selbstscanner. Gleiches erlebte ein Leser mit dem Nutzernamen Passeuff: «Ich habe telefoniert und war so ins Gespräch mit einem alten Freud vertieft, dass ich einen sehr teuren Artikel nicht gescannt habe.»

Nath hat gleich einen ganzen Einkauf nicht bezahlt, weil das kontaktlose Zahlen beim Kartenlesegerät nicht funktionierte: «Ich habe die Karte hingehalten und bin im Stress davon gelaufen.» Eines haben alle Leser mit solchen Erfahrungen aber gemeinsam – sie haben gleich nach dem Einkauf oder spätestens zu Hause gemerkt, dass etwas nicht stimmte und laut eigenen Angaben die Zahlung im Laden noch nachgeholt.

«Egal, ob es absichtlich passierte oder nicht»

Und genau das hätte laut einem Grossteil der 20-Minuten-Leser auch dem Coop-Kunden passieren müssen: «Sorry, aber Waren im Wert von 380 Franken vergisst man nicht aus Versehen», so Leser Thom. Dieser Meinung ist auch Meli: «Am Checkout wird man doch stutzig, wenn der Schlussbetrag so niedrig ist und man ein Warenwert von 430 Fr. in der Tasche hat.»

Wie P. Eyass sagt, sollte es egal sein, ob der Diebstahl absichtlich passierte oder nicht. «Wer nicht bezahlt hat und Ware mitnimmt, macht sich strafbar.» Wenn man zu schnell fahre, blitze es halt auch, egal ob vorsätzlich oder nicht.

Was meinen Sie zu diesem Fall? Kann es passieren, dass man mal etwas vergisst einzuscannen oder glauben Sie auch, dass es kein Zufall ist?

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rene am 30.05.2019 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schlechte Ausrede

    350 Fr. vergisst man nicht einfach mal so einzuscannen.

    einklappen einklappen
  • @li am 30.05.2019 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    strafe gerecht

    Es ist menschlich zu vergessen , aber man bestätigt es das man alles eingescannt hat . Ausserdem weiss man ungefähr wie viel es Kosten wird . Wer für über 300 Fr. einkauft und so wenig bezahlt macht es einfach bewusst .

    einklappen einklappen
  • Kurt L. am 30.05.2019 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ladendieb

    1.5 Kilo Rindsfilet 'vergessen' zu bezahlen... wers glaubt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert Kaiser am 31.05.2019 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder soll seine Filets selbst bezahlen!

    Alles muss zum Schluss bezahlt werden; und alles was "solche Kunden" nicht bezahlen; bezahlen alle anderen; und das ist nicht richtig; und höchst unanständig; und soll auch geahndet werden! Motto: jeder der Filets will; soll diese gefälligst auch selbst bezahlen!

  • Adrian Hostettler am 31.05.2019 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ein bisschen viel Plötzlich...

    Man soll sich konzentrieren dann klappt alles. Nein, ma vergisst nichts zu scannen.

  • nur bares ist wahrs am 31.05.2019 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Faule Ausreden

    Die Vergesslichkeit einiger bestraft alle die ehrlich an der Kasse bezahlen.

  • June am 31.05.2019 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergesslichkeit

    Dass man etwas vergisst, kann vorkommen. Darum fragt die Kasse vor dem Bezahlen, ob man alles eingescannt hat ;-) ich habe heute auch Sommerkleider fürs Büro abprobiert, die mir dann doch nicht gefielen. Die freundliche Verkäuferin nahm mir alle Kleiderbügel ab und wünschte mir einen schönen Tag 30m ausserhalb des Geschäftes merkte ich aber, dass ich noch einen Jupe auf dem Arm hatte! Also rannte ich zurück, gab ihr den Jupe und habe mich ca. 10x entschuldigt. Das ist mir jetzt noch peinlich -.-

  • carma9 am 31.05.2019 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    im Ernst?

    Nein Leute, mal im Ernst: Die herabgesetzte Ware scannt er und die teure für 350. (und nicht etwa für 3.50) vergisst er? Besonders dreist finde ich dass er anschliessend noch alle für dumm verkaufen will. Die Strafe ist mehr als gerecht. Habe auch schon mal etwas zu scannen vergessen, ja. Aber das war ein Kräutersäckli für 2.50 bei einem Einkauf von fast 280. Will mich ja nicht als Heiliger darstellen aber ich habe mich damals geschämt. Das ist kein Kavalersdelikt sondern Diebstahl. Wen wunderts, wenn im Anschluss an solche Geschehen die Kontrollen an den Scan Kassen intensiviert werden?