Nach Unfällen

15. März 2011 17:57; Akt: 15.03.2011 18:06 Print

«Totales Verkehrschaos in Winterthur»

Auf der Autobahn bei Winterthur haben sich heute Nachmittag gleich drei Verkehrsunfälle ereignet. Der Rückstau sorgt für ein totales Chaos, «nichts geht mehr», melden Leser-Reporter.

Fehler gesehen?

«Totaler Verkehrszusammenbruch in Winterthur», berichtet 20 Minuten Online Leser Thomas T. Sämtliche Ein- und Ausfallstrassen zur Autobahn seien verstopft. Die Busfahrt nach Wülflingen, die normalerweise fünf Minuten dauert, habe 30 Minuten gedauert. «Ich bin jetzt seit zehn Jahren in Winterthur, aber so etwas habe ich noch nie erlebt», sagt Thomas T.

Ein anderer Leser-Reporter berichtet vom Bahnhof Winterthur: «Nichts geht mehr». Grund für den Verkehrskollaps in Winterthur ist gemäss Angaben der Kantonspolizei Zürich ein Verkehrsunfall. Um 15 Uhr kippte zwischen Wülflingen und Töss in Fahrtrichtung Zürich ein Lieferwagen. Dabei wurde eine Ladung Stahlrohre auf die Fahrbahn geschleudert. Die Autobahn musste teilweise gesperrt werden und konnte nur einspurig geführt werden.

Um 15.40 Uhr ereignete sich nur 100 Meter von der Unglücksstelle entfernt ein weiterer Unfall. Dabei stiessen ein Lastwagen und ein Auto zusammen. Um 17 Uhr schliesslich kam es rund 7 Kilometer weiter bei der Einfahrt der A4 auf die A1 zum dritten Unfall, ebenfalls in Fahrtrichtung Zürich. Verletzte gab es bei den Unfällen keine. Obwohl die Fahrbahn seit 17 Uhr gemäss Polizeiangaben wieder freigegeben ist, sorgt der Rückstau in Winterthur für verstopfte Strassen.

(meg)