Über 50 Bussen

12. Mai 2019 16:39; Akt: 12.05.2019 16:52 Print

«Warum büsst die Polizei am Muttertag so viele?»

Beim Restaurant Triibhuus in Zürich-Altstetten büsste die Polizei am Sonntag über 50 Falschparkierer. Für einen Leser ist es unverständlich, dass sie das ausgerechnet am Muttertag tat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Restaurant Triibhuus gibt es jeden Sonntag ein reichhaltiges Brunchbuffet unter exotischen Palmen. Dieses Wochenende war dieses besonders beliebt, denn um das Treibhaus beim Waldrand in Zürich-Altstetten standen sehr viele Autos aus mehreren Kantonen.

Umfrage
Verstehen Sie den Bussen-Ärger?

An den meisten klebte ein Bussenzettel an der Windschutzscheibe, wie ein Leser sagt: «Warum führt sie eine solche Aktion ausgerechnet am Muttertag durch, wenn viele Familien ins Restaurant gehen?» Da könnte man laut dem Leser ruhig ein Auge zudrücken.

«Es gibt zu wenige Parkplätze»

Eine der zahlreichen Parkbussen von 40 Franken wurde etwa Vaile A.* (26) aus Zürich aufgebrummt. «Eigentlich wollte ich meinen Sonntagsbrunch in Ruhe geniessen.» Nun muss sie eine Busse bezahlen. Sie nervt sich: «Der Verkehr wird doch nicht beeinträchtigt, wenn ich auf der Wiese parkiere. Es braucht einfach mehr Parkplätze hier.» Sie überlege sich, ob sie wieder einmal hier essen gehe. Es sei nämlich nicht das erste Mal, dass sie an einem Sonntag dort gebüsst werde.

Anders sieht das Brigitte Vogt, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich: «Uns wurde gemeldet, dass es hier extrem viele Falschparkierer hatte.» Und tatsächlich: Über 50 Bussen habe die Polizei ausgestellt: «Autos standen überall. Sogar auf der Wiese und dem Acker.» Wer bloss im Parkverbot stand, muss 40 Franken zahlen, über 200 Franken kostet das Parkieren im Fahrverbot.

Besser mit dem Zug anreisen

Immer wieder werden im Gebiet um die Rautistrasse Falschparkierer gemeldet, so Vogt: «Teilweise kommt es beim Ein- oder Ausparkieren zu gefährlichen Situationen, weil dort viele Spaziergänger und Velofahrer unterwegs sind.» Zudem gebe es einige 100 Meter vom Triibhuus entfernt eine blaue Zone sowie Parkuhren. «Es ist zwar möglich, dass diese am Sonntag besetzt waren.» Trotzdem könne man kein Auge zudrücken.

Auch das Restaurant Triibhuus empfiehlt seinen Gästen besser mit dem öffentlichen Verkehr anzureisen. Laut einem Mitarbeiter zählte das Triibhuus am Sonntag etwa 600 Gäste. Für Falschparkierer könne man keine Verantwortung übernehmen. Das Parkverbot sei ja gut ausgeschildert.

*Name der Redaktion bekannt

(som/tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Wir danken für Ihr Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ticino1 am 12.05.2019 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gilt auch am Muttertag

    Tja, das Parkverbot gilt auch am Muttertag. Sowie an allen Feiertage auch.

    einklappen einklappen
  • Grisuu am 12.05.2019 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selber Schuld

    Tja liebe Automobilisten, es ist halt auch am Muttertag Parkverbot. Diese Schilder gelten das ganze Jahr.

  • moods am 12.05.2019 16:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wissen was sie tun

    Muttertag hin oder her, Falschparkierer wissen genau was sie tun, also sollen sie auch bezahlen für das was sie tun

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stazü am 13.05.2019 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Grenzen

    Hier in der Stadt Zürich wird direkt unter den Anhalteverbot- oder Parkverbot-Schildern parkiert. Ebenso bei Rot nicht anhalten, wenn grad kein Fussgänger oder anderes Auto kommt. Verkehrsschilder werden nur noch als Vorschlag wahrgenommen, sich daran zu halten ist schon lange out. Das Gejammere über Bussen und die phööse Polizei wird aber je länger je schlimmer.

  • Tortelli am 13.05.2019 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Argument

    Was für ein Argument! Es kommt überall zu gefährlichen Situationen, es hat überall zu viele Autos, Spaziergänger und Velofahrer in der Schweiz!

  • Tom - Bern am 13.05.2019 08:38 Report Diesen Beitrag melden

    Warum büsst Polizei so viele?

    Nun, dies ist einfach zu erklären. Weil am Muttertag eben so viele falsch parkiert hatten. Wenn nur 10 Autos falsch parkieren, kann die Polizei eben nur 10 Autohalten büssen. Wenn aber 50 falsch stehen, dann können 50 gebüsst werden. Aber mein Mitleid hält sich da in Grenzen, da jeder der so parkiert dies bewusst macht.

  • JD am 13.05.2019 08:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach so, wegen Muttertag...

    ...und an Weihnachten darf man dann eine Bank überfallen oder was? Das Gesetz gilt auch am Muttertag. Man hätte ja nur legal parkieren müssen.

  • Roman am 13.05.2019 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bin traurig wegen Parkbusse

    Hab am letzten Donnerstag eine Parkbusse erhalten weil ich zu faul war, die letzten paar Meter zu meinem Ziel zu laufen. Bin traurig, dass ausgerechnet an einem Donnerstag Parkbussen verteilt werden und habe nicht viel Fraude daran.