Wegen Lokdefekt

10. September 2019 08:21; Akt: 10.09.2019 12:09 Print

«Wir steckten 1,5 Stunden im Zug fest»

Weil ein Interregio-Zug einen Lokdefekt hatte, steckten zahlreiche Pendler am Dienstagmorgen beim Bahnhof Schlieren fest. Ein Leser zeigt sich verärgert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zahlreiche Pendler mussten am Dienstagmorgen Geduld beweisen. Laut einem Leser fuhr ein Interregio-Zug, herkommend vom HB Zürich in Richtung Baden AG, beim Bahnhof Schlieren ZH plötzlich nicht mehr weiter: «Es ging gar nichts mehr. Wir steckten 1,5 Stunden im Zug fest.»

Umfrage
Wie erleben Sie die SBB?

Für den Mann ein grosses Ärgernis: «Ich kam viel zu spät zur Arbeit.» Zudem seien in dem Zug viele weitere Pendler gewesen: «Alle haben sich aufgeregt.» Vor allem auch, weil es bei der SBB immer wieder zu Verspätungen komme, so der Leser: «Für mich ist das Ganze eine Riesenschweinerei.»

Betroffener Zug hatte einen Lokdefekt

Wie SBB-Sprecher Raffael Hirt auf Anfrage sagt, hatte der betroffene Zug einen Lokdefekt. «Weil er in Schlieren im Durchfahrtsgleis ohne Perron zu stehen kam, mussten wir den Zug zuerst mit dem Lösch- und Rettungszug nach Dietikon abschleppen, bevor die Reisenden aussteigen konnten.»

Wegen des hohen Verkehrsaufkommens in der Hauptverkehrszeit dauerte dies über eine Stunde, so Hirt. Die SBB entschuldigt sich bei den betroffenen Reisenden für die Unannehmlichkeiten.

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.