Club-Jubiläum in Zürich

30. Oktober 2015 07:57; Akt: 30.10.2015 08:07 Print

«Zukki ist eigentlich ein schön gemachter Keller»

Kein Zürcher Club geniesst international einen so guten Ruf wie die Zukunft. Das liegt vor allem an der Musik. Dabei hat vor zehn Jahren alles ziemlich waghalsig angefangen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zukunft-Betreiber kommen im Moment viel herum. Vor zehn Tagen reisten sie zusammen mit 20 DJs und einer imposanten Entourage nach Berlin und bespielten ein ganzes Wochenende über den Kater Blau. Zuvor war man in kleinerer Formation bereits in Frankfurt oder Tel Aviv gewesen – München und Paris stehen als Nächstes auf dem Programm.

Der Grund für die Trips ist ein freudiger: Ihr Club in Zürich hat zehn Jahre auf dem Buckel. «Nur einen Abend lang zu feiern, wäre fast etwas wenig», sagt Mitbetreiber Alex Dallas. «Denn es ist doch schön, dass die Zukki in der schnelllebigen Club- und Musikszene immer noch Bestand hat.»

Nicht jeder kommt rein

Was fast untertrieben ist. Die letzten drei Jahre waren laut Dallas gar am erfolgreichsten: «Der Laden ist meist voll.» Längst nicht jeder, der rein will, schafft es – was nicht nur an der beschränkten Kapazität von 300 Personen liegt. «Es ist uns freigestellt, Leute abzuweisen, weil sie nicht reinpassen», sagt Dallas, «und wir haben ein treues Stammpublikum.»

Das kommt vor allem der Musik wegen. «Experimentierfreudige Künstler, die sonst in Zürich nirgends eine Bleibe hätten, sind uns wichtig», so Dallas. Abgedeckt wird ein breites Spektrum von Disco über Indie Dance bis zu Techno – möglichst aber mit einem Link zur elektronischen Musik. Zudem: «Der älteste Resident-DJ ist Mitte 50, der jüngste 20», sagt Dallas, der selber auflegt.

«Es gibt viele DJs aus dem Ausland wie etwa Dixon, die bei uns schon auflegten, als noch niemand von ihnen sprach. Heute sind sie Stars und spielen in grossen Clubs, trotzdem kommen sie weiterhin zu uns, das ehrt uns», so Dallas. Sie sind es auch, die den guten Ruf in die Welt hinaustragen. Kein anderer Zürcher Club geniesst international so viel Renommee.

«Macht ihr mit?»

Dabei war der Start im Herbst 2005 waghalsig. «Markus Ott und ich waren mit dem Closing der Dachkantine beschäftigt, als wir ein Vermietungs-Inserat im Tagi sahen», sagt Dallas. Sie besichtigten den früheren Rockclub an der Dienerstrasse und dachten: «Wie die Clubs im Soho in London.» Weil die Konkurrenz nicht schläft und eilig 30'000 Franken Kaution nötig waren, überrumpelten sie ihre Geschäftspartner mit ihrem «Macht ihr mit?».

Bereits wenige Wochen später, am 28. Oktober, ging es los. «Die Soundanlage hatten wir anfangs bloss gemietet und wir waren ziemlich nervös», so Dallas. Damals war die Langstrasse noch fest in der Hand des Rotlicht- und Drogen-Milieus. «Wir fragten uns, wer wohl kommen wird – ein solcher Club in dieser Umgebung war ja ungewöhnlich.»

Entsprechend sollte auch der Name was hermachen. Zukunft! Eingebracht hatte diesen A. C. Kupper. «Er ist zehn Jahre älter als wir, eine Art Ziehvater, und meinte damals, wenn er eine Bar eröffnen würde, wäre deren Name Zukunft», sagt Dallas. Seine Reaktion zunächst war: «Puh, etwas hoch gegriffen – eigentlich ist unser Club ja einfach ein schön gemachter Keller.»

Club mit eigenem Hund

Doch der Keller wurde rasch zum Selbstläufer, der Name dank Sprüchen wie «Wo bist du? In der Zukunft!» zum Running Gag. Und der Spitzname Zukki inspirierte Comedian Rafi Hazera gar zum Erschaffen der Kunstfigur Zukkihund – einem Husky, der (auch) das Zürcher Nachtleben auf die Schippe nimmt.

Apropos Nachtleben – hat man mit 43 Jahren und als Vater von drei Töchtern nicht genug davon? «Irgendwann wird eine Weitergabe der Zukunft sicher zum Thema – aber im Moment machen wir es noch leidenschaftlich gerne», sagt Dallas. «Wichtig wäre, dass der Club seinem Motto ‹Home of good music› treu bleiben würde.»

Der ganze November steht in der Zukunft im Zeichen des Jubiläums.

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fragender am 30.10.2015 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stammpublikum

    Frage: wie wird man Stammpublikum, wenn man nicht reingelassen wird? Nicht dass ich da rein wollte, nimmt mich nur Wunder. Haben die am Tag X gesagt: So, es reicht, alle bisherigen Gäste sind Stammpublikum, es kommt niemand neuer mehr rein?

    einklappen einklappen
  • Tobs am 30.10.2015 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachteule

    Ich hatte nie probleme da rein zu kommen. Partys sind seehr gut in der zukunft

  • let's party ! am 30.10.2015 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Happy Birthday

    Danke Zukki für 10 wunderbare Jahre und hoffentlich noch viele viele mehr!

Die neusten Leser-Kommentare

  • walterli am 31.10.2015 23:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht mich nichts an.

    naja, wie ich von den Jungen weiss ist das dort der Ort um Koks zu kaufen und andere Sachen. Ein Drögiclub im Bermudadreieck... mir egal

  • let's party ! am 30.10.2015 12:34 Report Diesen Beitrag melden

    Happy Birthday

    Danke Zukki für 10 wunderbare Jahre und hoffentlich noch viele viele mehr!

  • Tobs am 30.10.2015 09:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nachteule

    Ich hatte nie probleme da rein zu kommen. Partys sind seehr gut in der zukunft

  • Breitseite am 30.10.2015 09:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hochgestochen

    Für mich ist die Zukunft ein Möchtegern upperclaas Saftladen. Die Leute die sich darin aufhalten im Zukunft, sind meist hochgestochene Nasen, die meinen sie seien etwas besseres.. Von den Preisen fangen wir schon gar nicht an. ( aber wo sind die Barpreise heute schon noch normal?) Schade eigentlich..

    • Phil am 30.10.2015 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht

      Drinkpreise sind überall teuer. Aber in der Zukunft geht es eben vermehrt um Musik und nicht darum welche Snobs im Club zu haben. Es hat genau eine kleine Ecke mit Sofas und Flaschengetränke werden und wurden zumindest nur in Ausnahmefälle verkauft. Daher kann ich dir nicht zustimmen. Es wird das Publikum gewünscht, dass and er Musik teilnimmt.

    einklappen einklappen
  • Karin K. am 30.10.2015 09:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kemn ich nicht!

    Noch nie von diesem Club gehört. Hab immer gemeint, Nr. 1 ist das Kaufleuten.

    • marco gi am 30.10.2015 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Banause

      Die rede ist von richtigen Clubs mit guter elektronischer Musik und nicht von einer Turnhalle in welcher sich halbstarke Goldküstenkids ein paar Chämpis leisten.

    einklappen einklappen