Winterthur

23. Mai 2019 12:29; Akt: 23.05.2019 12:29 Print

Über 1600 Liter Heizöl bei Unfall ausgelaufen

In einer Liegenschaft in Oberwinterthur kam es am Mittwoch zu einem Ölunfall. Dabei traten über 1600 Liter Heizöl aus einer Tankanlage.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über 1600 Liter Heizöl traten am Mittwoch in einer Liegenschaft in Oberwinterthur aus einer Tankanlage aus. Wie die Stadtpolizei Winterthur am Donnerstag mitteilte, befüllte gemäss ersten Erkenntnissen der Chauffeur eines Tanklastwagens den dortigen Erdtank mit Heizöl.

Nach dem Befüllen kam es aus noch ungeklärten Gründen zum Ölunfall. Dabei gelangten mehrere hundert Liter via Mischsystem in die Kläranlage. Ein Teil sickerte von den gefluteten Kellerräumen ins Erdreich.

Technische Ursache im Vordergrund

Der 40-jährige Chauffeur wurde beim Ereignis stark mit austretendem Heizöl kontaminiert, blieb aber unverletzt. Gemäss ersten Abklärungen vor Ort steht eine technische Ursache im Vordergrund.

Wie Sprecher Adrian Feubli auf Anfrage sagt, stelle das Öl, welches via Mischsystem in die Kläranlage gelangte, keine unmittelbare Gefahr für die Umwelt oder Anwohner dar. Beim Öl, das ins Erdreich gesickert ist, werden aber genauere Abklärungen getroffen: «In welchem Umfang Sanierungen vorgenommen werden müssen, wird nun abgeklärt.»

Da bereits wenig Öl im Grundwasser schlecht ist, seien solch umfangreiche Abklärungen durch Experten nötig, sagt Feubli. Umwelt-Spezialisten der Stadtpolizei Winterthur haben entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

(mon)