24. April 2005 22:59; Akt: 25.04.2005 00:16 Print

1. Mai: Rechtsextreme kündigen Aufmarsch an

Obwohl die Linksautonomen am 1. Mai auf eine chaotische Nachdemo in Zürich verzichten wollen, drohen Ausschreitungen: Ein Aufmarsch von Rechtsextremen wird erwartet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Faschistische Gruppierungen mobilisieren am 1. Mai ihre Mitglieder nach Zürich», lautet der Warnschrei auf der Homepage des linksradikalen Revolutionären Aufbau Schweiz. «Pnos nahestehende Gruppierungen rufen in Flugblättern zum Angriff auf linke Aktivitäten und Ausländer in Zürich auf», heisst es beim Aufbau weiter. Dabei handle es sich um die Schweizer Nationalisten, die NAPO und die Kameraden aus dem Thurgau.

Nachdem das Gesuch der Pnos (Partei national orientierter Schweizer) für eine 1.-Mai-Demo in Luzern abgeschmettert wurde, «stellt es der Parteivorstand den Sektionen und Einzelmitgliedern frei, sich an einer anderen Veranstaltung am 1. Mai zu beteiligen, sei es an linken oder rechten Kundgebungen», heisst es auf der Pnos-Homepage.

Auch Hans Stutz, Beobachter der rechtsextremen Szene, verfügt über entsprechende Informationen: «In den Internet-Foren wird diskutiert, dass Rechtsextreme in Zürich auf die Linken losgehen wollen.» Persönlich geht er aber davon aus, dass am nächsten Sonntag kurzfristig zu einer Demo in einer Schweizer Kleinstadt mobilisiert wird. «Wir erwarten nur kleinere rechtsextreme Grüppchen, die meisten dürften sich wohl auf Luzern konzentrieren», so die Zürcher Stadtpolizei-Sprecherin Nicole Fix.

(san)