Rathausbrücke Zürich

31. Juli 2014 12:30; Akt: 31.07.2014 13:37 Print

1000 Menschen an Pro-Israel-Anlass erwartet

Nach den Gewaltaufrufen gegen Juden begleitet die Polizei die Kundgebung für Israel heute Abend auf der Rathausbrücke in Zürich – FDP-Politikerin Doris Fiala wird eine Rede halten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Knapp zwei Wochen nach der Pro-Palästina-Kundgebung auf der Zürcher Rathausbrücke findet heute Donnerstag um 19.30 Uhr am selben Ort eine Pro-Israel-Kundgebung statt. Organisatoren sind Privatpersonen aus Zürich, unterstützt von der Gesellschaft Schweiz-Israel (GSI). Als Rednerin werden unter anderem die Zürcher FDP-Nationalrätin und Aussenpolitikerin Doris Fiala sowie Israels Botschafter Yigal B. Caspi auftreten, wie die katholische Nachrichtenagentur Kipa berichtete.

Die jüngste Eskalation des Konflikts in und um den Gazastreifen führe zu «radikal antiisraelischen Demonstrationen und in der Folge zu verzerrenden Medienberichten», schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. An der Solidaritäts-Kundgebung wolle man mit einer Schweigeminute aller unschuldigen Opfer dieses Konflikts gedenken und der Hoffnung auf baldigen Frieden Ausdruck geben. Die Organisatoren erwarten rund 1000 Teilnehmer. Die Kundgebung wird von der Stadtpolizei begleitet, wie Sprecherin Judith Hödl sagt.

Friedliche Kundgebung in Genf

Bereits am Mittwochabend nahmen in Genf zwischen 200 und 300 Personen an einer Pro-Israel-Kundgebung teil. Es war die erste Demonstration dieser Art in der Schweiz, seit die israelische Armee vor drei Wochen ihre Offensive im Gazastreifen gestartet hat. Die Kundgebung verlief friedlich. «Wir wollen eine Friedensbotschaft überbringen, jeder Tote ist einer zu viel», sagte Pierre Weiss, Präsident der Gesellschaft Schweiz-Israel, die zur Demonstration aufgerufen hatte.

(sda/rom)