Zürich

13. Juli 2015 12:09; Akt: 13.07.2015 12:58 Print

16-Jährige blendet Polizisten mit Laser

Mit einem grünen Laserstrahl zündete eine Jugendliche auf Autos. Doch sie suchte sich das falsche Fahrzeug aus.

storybild

Die Polizisten verhafteten die junge Frau auf dem Trottoir. (Bild: Screenshot Google Streetview)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein gefährlicher Scherz ist in der Nacht auf Montag einer 16-jährigen Jugendlichen zum Verhängnis geworden: Sie wollte Autofahrer mit einem Lasergerät blenden. Im Auto, das sie sich dafür ausgesucht hatte, sassen aber ausgerechnet zivile Polizisten. Sie nahmen die Jugendliche fest.

Die Polizisten bemerkten um 4 Uhr morgens, wie jemand versuchte, sie durch die Frontscheibe mit einem grünen Laserstrahl zu blenden, teilte die Stadtpolizei mit.

Die Polizisten stiegen aus und nahmen die Urheberin der Attacke auf dem Trottoir fest. Die Schweizerin muss sich nun wegen Störung des öffentlichen Verkehrs und versuchter Körperverletzung verantworten. Lasergeräte sind gefährlich, weil sie die Netzhaut dauerhaft schädigen können.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nick am 13.07.2015 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ordentlich bestrafen

    Ist mir auch schon passiert. Hoffentlich wird die Verursacherin hart bestraft.

  • S. Manner am 13.07.2015 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Was macht eine 16 jährige um dieses Zeit

    auf der Strasse? Da müssen auch die Eltern zur Rechenschaft gezogen werden ohne wenn und aber.

  • Robert am 13.07.2015 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kindisch

    Einfach nur kindisch mit 16 Jahren Autofahrer so zu erschrecken. Schauen denn die Eltern nicht, was ihre Sprösslinge um diese Zeit noch draussen treiben?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anna am 13.07.2015 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte mehr info..

    Ich habe schon mehrfach davon gelesen. Aber dazu hätte ich fragen: 1.Was genau ist so schlimm an den lasern? 2. Und warum werden sie Überhaupt verkauft wenn sie so gefählich ist? Die einzigen laser die ich kenne sind die die wir im büro bei der Präsentation benutzten.

    • Meli am 13.07.2015 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Sicht

      Die Sicht wird eingeschränkt. Wenn das genau im falschen Moment passiert, kann jemand angefahren werden oder man erschrickt und gerät von der Fahrbahn. Ausserdem ist es einfach unnötig so etwas zu tun.

    • Luca am 13.07.2015 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Werkzeuge keine Spielzeuge

      Hallo Anna Gefählich sind diese Laser weil das Licht gebündelt ist. Und nicht wie bei einer Glühbirne sehr streut. Das heisst, dass die Energie des Lasers, Verbrennungen in Form von Punkte in der Netzhaut brennen kann. Und das bereits wenn man mit blossem Auge weniger als 1 Sekunde geblendet wird. Die SUVA hat dazu ein mehrseitiges Dokument publiziert.

    • Lucy am 14.07.2015 00:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Körperverletzung

      Laser können wie im Artikel steht, die Netzhaut dauerhaft schädigen. Sprich man kann sein Augenlicht verlieren. Grüne Laser sind noch viel schlimmer als die roten, wegen der höheren Wellenlänge... Man spielt allgemein mit Lasern nicht, steht auf jedem Laser. Wo bleibt das Allgemeinwissen?

    • Erklärer am 14.07.2015 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Laser = gefährliches Spielzeug

      Laser der Klasse lll und höher sind in der Schweiz verboten. D.h. das Inverkehrbringen dieser Laser ist strafbar. Nur das besitzen eines solchen Lasers ist nicht verboten. Werden Sie jedoch eingesetzt, wird jemand geblendet, kann der verwender wegen versuchter schwerer körperverletzung angezeigt werden. werden flugobjekte oder öffentliche verkehrsmittel geblendet gefährdung des lebens. laser dieser klassen können die netzhaut dauerhaft schädigen was zum verlust des augenlichts führen kann! deshalb, nie benutzen!! laser der klassen l + ll sind bei kurzer bestrahlung ungefährlich.

    • Oup3n M@ind3d am 14.07.2015 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt starke und schwach

      Laser können extrem gefährlich sein, wenn sie stark sind. Solche sind hierzulande verboten, jedoch sehr einfach über den Onlinehandel erhältlich. Gerade diese werden von Jugendlichen gekauft. Ein paar Sekunden genau ins Auge gezielt kann ohne weiteres zur erblindung führen.

    einklappen einklappen
  • Trucker am 13.07.2015 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gefährlicher Trend

    Es ist sehr nett, wenn man nachts derart geblendet wird. Bis man wieder normal etwas erkennen kann , können 20 Minuten vergehen. Nun ja,immerhin ziehe ich 40 Tonnen durch die Gegend und diese Laserattacken sind mir schon mehrmals passiert. Meistens stehen sie auf Autobahnbrücken und zielen auf die entgegenkommenden Fahrzeuge. Zum Glück fahre ich einen Ami-Truck mit Windshield-hood , da wird es schwieriger, die Augen des Fahrers zu treffen. Wir haben schon über Funk versucht, die Blender zu schnappen, doch leider waren wir etwas zu spät und sie sind uns entwischt

  • Hans Müller am 13.07.2015 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Geräte

    Anklage wegen versuchter schwerer Körperverletzung. Kann zu dauerhaften Sehschäden und sogar Erblindung führen je nach Dauer der Einstrahlung. Es gibt keinen Grund, dass jemand auf öffentlichem Grund einen grünen Laserpointer dabei haben muss. Für Präsentationen reichen die schwächeren roten(welche auch gefährlich sein können) aus. Sollte unter das Waffentrageverbot fallen.

    • pauli am 13.07.2015 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      leben und leben lassen

      ein steakmesser sollte auch unter das waffengesetz fallen tut es aber nicht weils sonst zu kompliziert würde. wiso fördert ihr immer diese verbotskultur??

    • Lalalalalala am 14.07.2015 00:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Unwissenheit

      @pauli: es gibt bereits Laser, die man nicht einfach so kaufen kann. Die roten sind noch relativ harmlos...

    • Dibidäbi am 14.07.2015 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Warum nur?

      Weil es nichts bringt und nur schadet. Manchmal hilft nachdenken!

    • Fabian am 14.07.2015 10:35 Report Diesen Beitrag melden

      Bin auch für Eigenverantwortung, aber...

      Ein Steakmesser darf auch nicht grundlos auf der strasse mitgeführt werden. Und was soll der Seich mit "leben und leben lassen", wohl den punkt nicht verstanden, diese Dinge sind gefährlich! Die Verbotskultur kommt davon dass die "zivilisierte" Gesellschaft entschieden hat, dass Lernresistente wie sie frei herum laufen dürfen ohne dass die Evolution seinen Lauf nehmen darf.

    einklappen einklappen
  • Ein Vater am 13.07.2015 14:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Steff

    Ich nehme an Sie schliessen Ihre Kinder ein und kontrollieren jede Nacht im 30 Minutentakt ob sie noch im Zimmer sind. Man merkt erst, dass seine Kinder über die Stränge schlagen wenn sie dabei erwischt werden

  • Kurt am 13.07.2015 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verantwortung

    Wo sind die Eltern? Jugendliche gehören zu dieser Zeit ins Bett und nicht auf die Straße. Und wenn den Kids etwas passiert, ist das Geschrei groß! Eltern müssten auch zur Verantwortung gezogen werden.

    • Gertrud am 13.07.2015 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      mehr Verantwortung der jugeng

      das ist das Problem. di jugendlichen dürfen alles, wenn wir erwachsene einschreiten geht das Geschrei los. Sie sollten viel härter angefasst werden.

    • Auch Vater am 13.07.2015 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Langsam...

      Ähhmm, ich denke es genügt erst einmal zu fragen was die Eltern dazu sagen. Könnte ja sein, dass sie ihre Frau Tochter schlafend bei einer Freundin wähnten. Ausserdem wird's auch im anderen Fall schwierig sie zur Rechenschaft zu ziehen oder kontrollieren Sie die ganze Nacht ob alle Nachkommen brav schlummern?

    einklappen einklappen