Urteil bestätigt

22. März 2011 08:00; Akt: 22.03.2011 08:16 Print

16-Jährige vergewaltigt – 30 Monate Haft

von Attila Szenogrady - Ein 27-jähriger Türke muss laut einem Urteil des Zürcher Obergerichts für 30 Monate hinter Gitter. Der Angeklagte hat in einem Winterthurer Parkhaus eine 16-jährige Schweizerin vergewaltigt.

storybild
Fehler gesehen?

Der Berufungsprozess gegen den 27-jährigen Türken fand kürzlich unter Ausschluss von Öffentlichkeit und Presse statt. Nun hat das Obergericht in einer Pressemitteilung den Ausgang des Verfahrens mitgeteilt. Demnach wurde der nicht geständige Beschuldigte wegen Vergewaltigung, Ungehorsams gegen amtliche Verfügungen sowie Drogendelikten zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 30 Monaten sowie 500 Franken Busse verurteilt. Von einem weiteren Vorwurf der versuchten Nötigung wurde der Mann freigesprochen.

16-jährige Geschädigte

Mit diesem Entscheid haben die Oberrichter ein erstinstanzliches Urteil des Bezirksgerichts Winterthur vom August 2010 in allen wesentlichen Punkten bestätigt. Demnach hatte der Angeklagte am 8. November 2009 beim Bahnhof Winterthur einer damals 16-jährigen Schweizerin eine Linie Kokain offeriert. Später lockt er die Geschädigte in ein Winterthurer Parkhaus, wo er ihr Zungenküsse gab und ihre Strumpfhosen zerriss. Dann warf er sie zu Boden und vollzog gegen ihren Willen den Geschlechtsverkehr.

Dem Opfer geglaubt

Der verzeigte Beschuldigte beteuerte in der Folge seine Unschuld und erklärte vor beiden Gerichtsinstanzen, dass der Geschlechtsverkehr gar nicht vollzogen worden sei. Die Verteidigung verlangte deshalb einen Freispruch vom Hauptvorwurf. Allerdings vergeblich, da die Richter in beiden Prozessen den belastenden Aussagen des Opfers folgten. Der jungen Frau wurde ein Schmerzensgeld von 10 000 Franken zugesprochen.
Der Angeschuldigte wird aber noch länger als 30 Monate absitzen müssen. So wurde infolge des Schuldspruchs der bedingte Teil einer Vorstrafe widerrufen. Die genaue Länge der zusätzlichen Sanktion ist der Pressemitteilung allerdings nicht zu entnehmen.
Ebenfalls ist noch nicht bekannt, ob der Verurteilte den umstrittenen Fall weiterziehen wird.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Opfer am 22.03.2011 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    das ist unglaublich die 16jährige junge Frau wird ihr ganzes Leben zuleiden haben. Sich immer wieder daran errinnern. Was sind da schon 30 Mt. Haft. Ich selber erlebt!!!!!! Habe nach 15 Jahren immer noch probleme mit Trotz Psychologen und Therapie!!!!

  • fast opfer am 23.03.2011 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    aussage gegen aussage?

    für vergewaltigung,also gewalt, traumatisierung und deren folgen ist 3 jahre wenig. definitiv.aus eigener erfahrung wäre ich aber vorsichtig! hat sich zum koksen verführen lassen, also sex für koks? warscheinlich noch nach 22 uhr. müssen die dann nich zuhause sein? vieleicht ist sie zuhause aufgeflogen, bei papi. dann musste eine wilde geschichte herhalten und der arme türke ist für sein leben lang am arsch und traumatisiert.zerrissen nylons als beweis? verzeiht mir diese zeilen, hoffe sie sind vollkommen falsch.aber wenn einer unter euch mal falsch angeschuldigt wurde weiss er was ich meine

  • Brügger fernand am 22.03.2011 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Minimal

    Aber nach vebüssung der Strafe ausschaffen bitte

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geronimo am 14.09.2013 18:27 Report Diesen Beitrag melden

    Das Kollektiv Versagen der Justiz

    Einmal mehr versagt unsere Justiz. Dann kriegen solche Typen wieder begleiteten Ausgang , siehe gerade Aktuell Genf, dem Täter wird mehr Aufmerksamkeit gegeben als dem Opfer dass ein Leben lang darunter leiden muss. Unsere Justiz und alle Politiker versagen am Laufmeter. Die Schweiz ist Freistaat für Verbrecher. Traurig.

  • fast opfer am 23.03.2011 23:25 Report Diesen Beitrag melden

    aussage gegen aussage?

    für vergewaltigung,also gewalt, traumatisierung und deren folgen ist 3 jahre wenig. definitiv.aus eigener erfahrung wäre ich aber vorsichtig! hat sich zum koksen verführen lassen, also sex für koks? warscheinlich noch nach 22 uhr. müssen die dann nich zuhause sein? vieleicht ist sie zuhause aufgeflogen, bei papi. dann musste eine wilde geschichte herhalten und der arme türke ist für sein leben lang am arsch und traumatisiert.zerrissen nylons als beweis? verzeiht mir diese zeilen, hoffe sie sind vollkommen falsch.aber wenn einer unter euch mal falsch angeschuldigt wurde weiss er was ich meine

  • Opfer am 22.03.2011 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    das ist unglaublich die 16jährige junge Frau wird ihr ganzes Leben zuleiden haben. Sich immer wieder daran errinnern. Was sind da schon 30 Mt. Haft. Ich selber erlebt!!!!!! Habe nach 15 Jahren immer noch probleme mit Trotz Psychologen und Therapie!!!!

  • Robin Hut am 22.03.2011 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ungerechtikeit aber wahr

    Aber wenn ein Grossvater eine junge Rumänin vergewaltigt hat, und nur eine bedingte Strafe bekommt, dann geht das in Ordnung. Das ist natürlich keine Kuscheljustiz oder?

  • Steff R. am 22.03.2011 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kuscheljustiz einmal mehr

    30 monate sind ganz klar zuwenig für ein solches delikt.Mal den Spiess umgedreht, wie würde es wohl einem Schweizer inm Türkischen Gefängniss ergehen, wenn er was mit ner Minderjährigen hätte. Nicht das Volk ist Rassistisch, sondern der Staat bringt die Schweizer Bürger soweit, dass man eine fremdenfeindliche Haltung erlangt.....würde es meine Tochter betreffen, würde ich das selber in die Hand nehmen, und nicht warten bis unsere Wischi-Waschi-Exekutive ein lachhaftes Urteil auspricht.Glaubt mir, der Vergewaltiger, würde es nicht wagen, nur schon an Sex zu denken......