06. April 2005 14:55; Akt: 06.04.2005 14:57 Print

20 Prozent der Schulabgänger ohne Lösung

Von den rund 12 700 Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Sommer ihre obligatorische Schulzeit beenden, haben bereits 80 Prozent eine Anschlusslösung gefunden.

Fehler gesehen?

50 Prozent der Schulabgängerinnen und -abgänger haben einen zugesicherten beruflichen Ausbildungsplatz. 20 Prozent meldeten sich für Zwischenlösungen an sowie 8 Prozent für Aufnahmeprüfungen an eine Mittelschule. Und 3 Prozent fanden andere Lösungen.
20 Prozent haben noch keine Anschlusslösung gefunden, wie aus der neusten Bildungsstatistik des Kantons Zürich hervorgeht. Die Erhebungen beziehen sich auf die Situation Ende März.

Schwierigkeiten bei der Lehrstellensuche haben insbesondere Jugendliche aus SekC-Abteilungen sowie Kleinklassen und schulische Zwischenlösungen. Die Berufsberatungsstellen werden in den nächsten Monaten eine stärke Unterstützung für die Betroffenen anbieten.

(sda)