R.S. in Killwangen AG erstochen

22. Oktober 2019 09:13; Akt: 22.10.2019 09:42 Print

41-jähriger Mann nach Tötungsdelikt gefasst

Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt Killwangen hat die Polizei einen Mann verhaftet. Dieser bestreitet die Tat begangen zu haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 57-jähriger Montenegriner R.S.* wurde am 5. Mai vor seinem Wohnhaus in Killwangen mit mehreren Messerstichen niedergestochen. Der Mann verstarb später im Spital.

Nach umfangreichen Ermittlungen hat die Kantonspolizei Aargau vergangene Woche einen 41-jährigen Mann aus dem weiteren familiären Umfeld des Opfers verhaftet. Aus ermittlungstaktischen Gründen gibt die Staatsanwaltschaft keine Auskunft über die Erkenntnisse und die Umstände, die zur Verhaftung des Tatverdächtigen geführt haben, heisst es in einer Mitteilung.

Hinweise zu grauem Audi

Ende September bat die Polizei Personen, die einen grauen Audi zur Tatzeit in Tatortnähe sowie zuvor in der Umgebung eines Festgeländes in Schlieren gesehen haben, sich zu melden. Auf Anfrage sagt Fiona Strebel, Sprecherin der Oberstaatsanwaltschaft, dass Hinweise aus der Bevölkerung zum Auto eingegangen seien. «Darunter waren auch wertvolle», so Strebel. Ob diese zum Tatverdächtigen geführt haben, bleibt unklar.

Die Staatsanwaltschaft Baden hat beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für den 41-jährigen Tatverdächtigen beantragt. Dieses ist inzwischen dem Antrag der Staatsanwaltschaft gefolgt, hat den dringenden Tatverdacht bejaht und wegen Verdunkelungs- und Fluchtgefahr Untersuchungshaft für die vorläufige Dauer von drei Monaten angeordnet, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Beschuldigte bestreitet den Tatvorwurf. Es gilt die Unschuldsvermutung.

(jen)