Zürich

02. Juni 2011 22:17; Akt: 02.06.2011 20:20 Print

60 Zugchefs noch ohne Stelle

In den Zürcher S-Bahnen sind seit Anfang Jahr neu zwei bis acht Sicherheitsleute in Teams unterwegs. Sie ersetzen bis Ende 2012 kontinuierlich die 220 Zugchefs, deren Jobs im ZVV-Gebiet aufgehoben werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Umstellung hat vielversprechend begonnen, wir möchten aber noch einiges optimieren», sagt SBB-Sprecher Daniele Pallecchi auf Anfrage. So erhalten die Mitarbeiter der neuen Sicherheitsorganisation beispielsweise diesen Monat neue Warnwesten, damit sie von den Pendlern besser erkannt werden. Zudem werden sie in der S-Bahn neu teilweise von der Transportpolizei begleitet, die aber keine Schusswaffe trägt. Von den 220 Zugchefs, die ihre Stelle in der S-Bahn verlieren, haben laut Pallecchi 60 noch keinen Job gefunden. 90 bilden sich bei den SBB zum Reisezugbegleiter im Fernverkehr weiter, 35 haben intern eine neue Aufgabe übernommen und 35 extern.

(rry/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.