Projekt in Zürich

11. Juni 2017 13:25; Akt: 11.06.2017 15:40 Print

660 neue Wohnungen in der Nähe der Uni Irchel

Die Versicherung Helvetia hat das Siegerprojekt ihrer geplanten Ersatz-Wohnsiedlung Frohburg in Zürich-Oerlikon vorgestellt. Die Neubauten erinnern optisch an die 1950er Jahre.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unweit der Universitäts-Campus Irchel und des Zürichbergwaldes steht die Wohnsiedlung Frohburg. Das sind aktuell 307 Wohnungen in Häusern, die kurz nach dem zweiten Weltkrieg erstellt worden sind. Die Versicherung Helvetia will diese durch Neubauten ersetzen – jetzt steht das Siegerprojekt fest.

Umfrage
Wie wohnen Sie?
52 %
18 %
4 %
19 %
3 %
4 %
Insgesamt 418 Teilnehmer

Mit ihrem Entwurf «Mittag» konnten Miroslav Šik Architekten, Knapkiewicz & Fickert Architekten, WT Partner Baumanagement sowie Ryffel+Ryffel Landschaftsarchitekten die Jury überzeugen, wie Helvetia mitteilte. Optisch erinnern die Häuser mit den Flugdächern an die 1950er Jahre, als Flugdächer im Trend waren.

In den zwei länglichen, winkelförmig angelegten Gebäudezeilen schafft das Siegerprojekt gemischten Wohnraum für verschiedenste Lebensformen. Geplant ist auch ein Wohnhaus mit rund 60 Logis für Studierende. Die Mietpreise für die rund 660 Wohnungen sollen im günstigeren bis mittleren Segment liegen. Geplant sind auch ein Café mit Quartierladen, ein Mehrzweckraum und ein Doppelkindergarten.

Erste Etappe frühestens 2021 bezugsbereit

Die bestehende Überbauung auf dem knapp 40'000 Quadratmeter grossen Areal umfasst 307 Wohnungen. Sie ist über 65 Jahre alt und entspricht nicht mehr den geltenden Normen. Für den Neubau strebt Helvetia eine Zertifizierung nach dem neuen Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS an.

Auf der Grundlage des Siegerprojekts wird nun ein detailliertes Vor- und Bauprojekt erarbeitet. Realisiert werden soll es in Etappen, so dass die langjährigen Mieterinnen und Mieter die Möglichkeit haben, während der Bauzeit auf den Areal wohnen zu bleiben und danach eine neue Wohnung zu beziehen. Mit dem Bau der ersten Etappe wird frühestens im Frühling 2021 begonnen.

(20M/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chris am 11.06.2017 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wie schön

    Wohnen wie 1950, zahlen wie 2150.

    einklappen einklappen
  • Archi am 11.06.2017 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    alles flach, oder was

    Das sind Flachdächer; ein Pultdach ist auf eine Seite geneigt

  • Mary rüdy am 11.06.2017 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was heisst günstig???

    Und wie wird der neue Mietzins sein? Wahrscheinlich können sich viele jetzigen Mieter diesen gar nicht mehr leisten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zürcherin am 12.06.2017 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade um unsere schöne Stadt

    So langsam aber sicher,wird es in unserer Stadt und Agglo ungemütlich.Es entstehen immer mehr Hasenställe und der Grünraum geht verloren.In Schwamendingen wird wie verrückt gebaut Glattpark,Stettbach,Glattbogen Bucheggplatz und bald auch Dreispitz.Die Wohnungen werden nicht billig und es wird so hoch wie möglich gebaut.Willkommen Neuzuzüger!

  • Cavi33 am 11.06.2017 18:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Studis können sich freuen

    Günstige Wohnungen, abwarten was da läuft. Standart von der Jahrtausendwende Mietzins eher gehobene Klasse. Eigentlich müssten das Studentenwohnungen werden, also Miete max. 700 bis 800 Stutz

    • L.Fini am 12.06.2017 14:53 Report Diesen Beitrag melden

      Studis sollten doch pendeln

      Studi können nach Hause fahren. Was ist schon eine Zugreise. Viele Leute pendel täglich 2 Std. und mehr. arme Eltern.

    einklappen einklappen
  • Mary rüdy am 11.06.2017 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was heisst günstig???

    Und wie wird der neue Mietzins sein? Wahrscheinlich können sich viele jetzigen Mieter diesen gar nicht mehr leisten.

  • Erna am 11.06.2017 16:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wohnen?

    Und wo bleiben die 660 neu geschaffenen Arbeitsplätze in Zürich? Ist dies überhaupt noch ein Kriterium bei der Planung?

    • Cartman1993 am 11.06.2017 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erna

      Wie kommen Sie auf 660 neu geschaffene Arbeitsplätze?

    • Fredo am 11.06.2017 16:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Erna

      Zürich hat Vollbeschäftigung und einen Mangel an Arbeitskräften.

    • Hildi am 12.06.2017 03:47 Report Diesen Beitrag melden

      @Fredo, wer hat Mangel?

      Ich suchte 2 Jahre in Zürich, wär doch praktisch gewesen, so als Zürcherin. Liegts an meinen ü50 oder phantasieren Sie?

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 11.06.2017 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super ideal