Stadt Zürich

02. Juli 2019 04:50; Akt: 02.07.2019 18:52 Print

77 Velofahrer innert zwei Stunden gebüsst

Velo-Frust wegen einer Grosskontrolle bei der Rentenwiese. Eine Leser-Reporterin glaubt, dass die Zürcher Polizei aktuell gezielt gegen Velofahrer vorgeht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das heisse Sommerwetter sorgt dafür, dass die Liegewiesen und die Badis rund um den Zürichsee seit Tagen voll sind. Das führt auch zu einem erhöhten Veloverkehr am Seebecken – und zu mehr Velokontrollen, wie eine Leser-Reporterin sagt. «Es ist verrückt, wie viele Velokontrollen es in Zürich in den letzten Wochen gab. Scheint fast so, als wären wir Velofahrer aktuell mitten im Visier der Polizei.»

Gerade am vergangenen Donnerstag sei es zu einer grossen Kontrolle bei der Rentenwiese im Enge-Quartier gekommen. «Die haben massenhaft Velofahrer gebüsst und richtig Geld gemacht», sagt die Zürcherin. Zudem sei es gerade an der Rentenwiese nicht klar, auf welchen Kieswegen man durchfahren dürfe und auf welchen nicht.

30 Franken Busse pro Velofahrer

Laut Marco Cortesi, Medienchef der Stadtpolizei Zürich, stimmt es nicht, dass man es aktuell gezielt auf Velofahrer abgesehen habe: «Aber wir haben auch einen Auftrag, um die Fussgänger zu schützen, und daher führen wir solche Kontrollen durch.» Im Fall der Rentenwiese habe man in den letzten Tagen auch Klagen aus der Bevölkerung erhalten, dass Velofahrer die Fahrverbote nicht einhalten würden.

Bei der Kontrolle am vergangenen Donnerstag wurden laut Cortesi innert zwei Stunden 77 Velofahrende verzeigt – «weil sie sich nicht an das allgemeine Fahrverbot gehalten haben». Dafür gab es jeweils eine Busse über 30 Franken.

«Velokontrollen sind keine Abschreckung»

Dave Durner, Geschäftsführer von Pro Velo Zürich, sieht keinen Grund zur Aufregung im Fall dieser Kontrolle an der Rentenwiese: «Wir sind der Ansicht, dass am See ziemlich alles einigermassen klar signalisiert ist. Das Fahrverbotsschild auf den Bildern ist auch ziemlich prominent platziert und gut sichtbar.» Daran hätten sich Velofahrende zu halten.

Damit wolle er aber nicht sagen, dass man mit den Verhältnissen rund um das Arboretum zufrieden sei. «Velokontrollen sind zudem meist keine Abschreckung. Schon gar nicht, wenn man zwar eine Busse zahlt, aber immer noch keine vernünftige Veloverbindung hat, wie beispielsweise an der Langstrasse», so Durner.

(maz/wed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ruedi am 02.07.2019 06:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Gut so. Viele Velofahrer haben das Gefühl ihnen gehört die Strasse

    einklappen einklappen
  • Nur so am 02.07.2019 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nur so

    Vielleicht würde es dieser Zürcherin gut tun, die Verkehrssignale nochmals genauer anzuschauen. Aber symptomatsch für gewisse Velofahrer, sich an keine Regeln halten und wenn man trotz eigenem Fehlverhalten gebüsst wird, geht das grosse Heulen los.

    einklappen einklappen
  • Nina Huber am 02.07.2019 07:02 Report Diesen Beitrag melden

    Velofahrerin

    Super. Endlich! Die sind alle eine grosse Gefahr für Fussgänger und mich, die ich korrekt fahre...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • CanMax am 15.07.2019 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Genauso

    Die Kasse könnten von den Velofahrerbussen locker gefüllt werden. Budget erhöhen und Velofahrer büssen. TOP Sache, lernen tuns sie es eh nie, daher ist ein stabiels Einkommen garantiert!

  • Rrezi am 15.07.2019 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schlimmste Strassenteilnehmer

    Super Kompliment an der Polizei

  • Robert Kaufmann am 15.07.2019 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nur 30 Franken für Fahren im Fahrverbot

    Die Busse für Velofahrer beträgt im Fahrverbot nur 30 Franken!!! Als Autofahrer glaubte ich, dass wir vor dem Gesetz alle gleich sind?

  • Trackhawk am 15.07.2019 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Längst überfällig

    Überfällig das straffällige Velofahrer gebüsst werden. Wegen einigen Velo Rowdies werden alle Velofahrer in ein schlechtes Licht gerückt. Deshalb den Rowdies einen saftigen Denkzettel präsentieren, die anständigen Velofahrer verdanken es.

  • RS am 15.07.2019 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nummer an die Velo

    Führt endlich wieder die Nummernpflicht für Velofahrern ein, nein nicht die kleinen Roten sondern die grossen Gelben, so dass man die Velofahrer , die sich nicht an die allgemeinen Strassenregeln halten auch gebüsst werden können , es ist Zeit, was sich 80% der Velofahrern sich erlauben , ist schlicht und einfach unglaublich