«The Voice of Germany»

05. November 2019 15:45; Akt: 05.11.2019 15:45 Print

Aargauerin Freschta singt im Final mit Dua Lipa

Die 23-jährige Freschta Akbarzada hat sich am Sonntag ins Finale von «The Voice of Germany» gesungen. Ihr Coach und Rapper Sido glaubt an sie.

Bildstrecke im Grossformat »
Auch wenn sie nicht gewonnen hat: Für die Aargauer Sängerin Freschta Akbarzada läuft es nach ihrer Teilnahme bei «The Voice of Germany» rund. Die 23-Jährige konnte mit ihrem Coach Sido (38) eine Single aufnehmen, die zur Finalteilnahme veröffentlicht wurde. Der Song «Meine 3 Minuten» schaffte es am Tag nach der Final-Show sowohl in Deutschland wie in der Schweiz auf Platz eins der iTunes-Charts. In der letzten Sendung konnte Freschta auch noch zusammen mit Superstar Dua Lipa (25) performen. «Ich habe jede Sekunde genossen», sagt Freschta über den Auftritt mit Dua. Bei der Afterparty feierte die Finalistin dann bis in die frühen Morgen Stunden. Auf Instagram bedankte sie sich mitten in der Nacht noch bei ihrem Freund, der sie stets unterstützt hatte. Im Halbfinale waren es noch andere Bühnenpartner: Da durfte Freschta zusammen mit ihrem Coach und Deutschrap-Star Sido sowie ihrer Konkurrentin Larissa Pitzen singen. Bei der Solo-Performance und mit Katy Perrys Song «Unconditionally» liess sie ihrer Konkurrentin aber keine Chance und erhielt 67 Prozent der Zuschauerstimmen. Diese Fünf waren im Finale von «The Voice of Germany» am Sonntag, 10 November. Gewonnen hat die Zweite von links, Claudia Emmanuela Santoso – mit deutlichem Vorsprung. Sido sagt über Freschta: «Sie hat die grosse Stimme, eine richtige Balladenstimme mit der sie grosse Gefühle erzeugen kann.» Zu ihren Final-Chancen sagte sie: «Alle im Finale sind saugut und es ist schwierig meine Chancen einzuschätzen, da alle auch unterschiedlich sind.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Standing Ovations und ein strahlender Rapper Sido – die 23-jährige Aargauerin Freschta Akbarzada sorgt mit ihrer Stimme seit Wochen für Spektakel bei «The Voice of Germany». Am Sonntag schaffte sie den Einzug ins Finale und somit unter die letzten fünf Teilnehmer. «Ich fange langsam an zu realisieren, dass ich weiter bin – vor allem, weil wir heute schon wieder volles Programm haben hinsichtlich der Finalshow», sagt Freschta rund 24 Stunden nach ihrem Auftritt zu 20 Minuten.

Umfrage
Schauen Sie «The Voice of Germany»?

Im Halbfinale liess sie ihrer Konkurrentin keine Chance. Mit ihrer Version von Katy Perrys Song «Unconditionally» erreichte sie 67 Prozent der Zuschauerstimmen. «Ich war selber sehr zufrieden mit dem Auftritt und freute mich unglaublich über die grosse Unterstützung», so die 23-Jährige, die bereits bei «The Voice of Switzerland» ins Halbfinale gekommen ist. Zudem habe sie auch gleich realisiert, dass sie schon sicher auf Deutschland-Tour gehen darf. «Alle Finalisten gehen zusammen auf Tour, da freue ich mich sehr drauf.»


Mit ihrem Auftritt in den Blind-Auditions begeisterte Freschta alle vier Jury-Mitglieder.

Sido: «Ihre Stimme kann grosse Gefühle erzeugen»

Mit dem Finaleinzug ist Freschta auch die letzte Kandidatin des Teams von Deutschrap-Star und Coach Sido, der in den Sendungen als sehr kritisch rüberkommt: «Die Zusammenarbeit mit ihm ist super, er ist sehr direkt, und man weiss immer, woran man bei ihm ist.» Sido selber glaubt, dass die Aargauerin sehr gute Chancen hat, «The Voice of Germany» zu gewinnen: «Sie hat die grosse Stimme, eine richtige Balladenstimme, mit der sie grosse Gefühle erzeugen kann.» Das sei ihre grosse Stärke, so Sido.

Aber auch die anderen Finalisten hätten gute Chancen. Das glaubt auch Freschta: «Alle im Finale sind saugut und es ist schwierig, meine Chancen einzuschätzen, da alle auch unterschiedlich sind – ich würde das nicht entscheiden wollen.» Dass sie als Schweizerin einen Nachteil gegenüber den deutschen Mitstreiter hat, glaubt sie hingegen nicht. «Bei ‹The Voice› geht es wirklich nur um die Stimme.» Zudem kann sich Freschta auf Superstar-Unterstützung freuen in der Finalshow: Dua Lipa wird ihre Duettpartnerin sein. Die Aargauerin hofft dann auch auf Schweizer Unterstützung: «Hierzulande können ebenfalls Zuschauer via SMS eine Stimme für mich abgeben.»

Wie es musikalisch weitergeht nach dem Finale, will die 23-Jährige noch nicht verraten.

Ob Freschta «The Voice of Germany» gewinnt, sehen Sie am Sonntag live ab 20.15 Uhr auf Sat 1.

(wed)