Sharing-Konzept

24. Oktober 2019 13:56; Akt: 24.10.2019 16:39 Print

Andreas Caminada plant Gourmetlokal in Zürich

Mitten in der Stadt Zürich will der Schweizer Spitzenkoch Andreas Caminada ein neues Restaurant eröffnen. Er setzt auf das Sharing-Konzept Igniv.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bisher hat der Drei-Sterne-Koch Andreas Caminada seine Gerichte in vier Restaurants angeboten: Im Schloss Schauenstein in Fürstenau, wo der Bündner selbst kocht, im Casa Caminada, ebenfalls in Fürstenau, im Grand Resort Bad Ragaz und im St. Moritzer Badrutt’s Palace. An letzteren zwei Orten setzten Silvio Germann und Marcel Skibba das Sharing-Konzept Igniv by Andreas Caminada um. Beide Igniv-Restaurants sind mit je einem Michelin-Stern und 17 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnet worden.

Wie das «Gastrojournal» nun schreibt, sollen weitere Igniv-Restaurants eröffnet werden – eines davon Anfang 2020 mitten in der Stadt Zürich am Münsterhof 3 in der Nähe des Paradeplatzes. An den Plänen ist etwas dran, wie es bei Andreas Caminada auf Anfrage heisst. «Es ist toll, dass eine mögliche Eröffnung neuer Igniv-Restaurants jetzt schon Interesse weckt, aber momentan ist es noch zu früh, um valide Fakten zu verraten, da die Details noch nicht spruchreif sind», sagt er.

Seine Medienstelle bestätigt aber, dass man an einer Erweiterung der Igniv-Restaurantfamilie für 2020 arbeite. «Der Plan beinhaltet neben einem neuen Igniv in Bangkok auch eine mögliche Eröffnung in Zürich.» Ort, Zeitpunkt und involvierte Akteure seien aber noch nicht fix.

(jen/tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.Box am 24.10.2019 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No Way

    Kennen wir doch schon zu genüge! Seinen Namen hergeben um eine Beiz nach der andern zu eröffnen! Dieses Model ist zum Schluss immer gescheitert! Ein Sternekoch kann sich nicht verteilen! Ich gehe entweder in sein Lokal, wo er anzutreffen ist? oder ich gehe sonst wo hin, nur nicht in eine Konzept Beiz die seinen Namen trägt!

    einklappen einklappen
  • H. Cheng am 24.10.2019 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Auf schlaflose Nächte

    Na dann viel Glück, beim Millionenpoker!

    einklappen einklappen
  • Gourmet am 24.10.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wo Caminada drauf steht - muss auch Caminada drin

    Wenn ich das Geld dafür ausgebe, will ich auch, dass er in der Küche anwesend ist und überwacht, korrigiert und vielleichtvam Tisch vorbei kommt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Königlich am 26.10.2019 00:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also in Zürich...

    ...und Umgebung hat es schon genug Courmetlokale. Warum muss jetzt auch noch Herr Caminada (wenn überhaupt) seine Kellen in Züri schwingen. Im übrigen ist mir Tanja Grandits viel lieber. Zusammen mit ihrer Küchencrew kocht sie persönlich für ihre Gäste in ihrem "Courmettempel"...

  • Pit Newton am 25.10.2019 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Der Hype wird vergehen

    Braucht doch niemand. Wurde mal eingeladen und wusste nicht was für ein Laden das war da ich in England lebe. Nicht besonders überzeugend nur überrissen teuer anscheinnend, da ich zum Glück nicht bezahlt habe. Die Weine sind so überrissen und die Empfehlung war gar nicht unser Geschmack. Überbewertet mehr gibt es nicht zu sagen.

  • Tell's Lady am 25.10.2019 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Banker

    Die Banker von Zürich müssen ja auch was essen, ohne Angst zu haben, dass sie zunehmen :-)

  • Skullking71 am 25.10.2019 10:35 Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Marie am 25.10.2019 09:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freue mich

    Wäre cool! Fürstenau ist schon weit und man muss dort auch immer übernachten.