Uitikon ZH

24. Oktober 2010 22:34; Akt: 24.10.2010 22:36 Print

Anti-Feminismus-Treffen mit Security

von Désirée Pomper - Linksaktivisten drohen dem ersten Anti-Feminismus-Treffen in Uitikon mit Gewalt: Sie wollen am 30. Oktober den Anti‑Feministen «aufs Maul geben» und «den Chauvis vor den Latz hauen».

storybild

Aufrufe gegen das Anti-Feminismus-Treffen: Besprayte Bauwand vis-à-vis der Sihlpost. (Bild: Indymedia.org)

Fehler gesehen?

Noch bevor das erste internationale Anti-Feminismus-Treffen im Giardino Verde in Uitikon überhaupt stattgefunden hat, müssen die Veranstalter schon um ihre Sicherheit bangen. Das «Bündnis gegen das Anti-Feminismus-Treffen» ruft mit der Parole «Gemeinsam gegen Sexismus – den Anti-Feministen aufs Maul geben!» zur Kundgebung in Uitikon auf. Rund fünfzig Personen aus linksextremen Kreisen haben am Freitag die Bauwand gegenüber der Sihlpost in Zürich mit Bildern, Symbolen und Texten beklebt. Auch Flugblätter wurden verteilt, worin dazu aufgerufen wird, «den Chauvis vor den Latz zu hauten» und «Radau zu machen». «Kämpfen wir gemeinsam gegen das Patriarchat und für echte Gleichberechtigung», schreiben die Aktivisten.

Der Initiant des Anti‑Feminismus­Treffens, René Kuhn, ist besorgt. «Wenn man sieht, mit welcher Zerstörungswut diese Leute am 1. Mai wüten, muss man diese Drohungen sehr ernst nehmen», sagt Kuhn. Gemeinsam mit der Kantonspolizei Zürich werde ein Sicherheitskonzept erarbeitet. Ausserdem wurde eine private Sicherheitsfirma engagiert. Kuhn prüft jetzt, eine Anzeige gegen die Aktivisten einzureichen. Weniger Bedenken hat Markus Haubensak, Besitzer der Liegenschaften des Giardino Verde: «Man sollte sich nicht von Drohungen einschüchtern lassen.» Er bedauert, dass solche Drohungen einem respektvollen Dialog vorgezogen wurden. Dennoch hofft er, dass sich einige kritische Gegner zum Anlass einfinden werden. Am Anti-Feminismus-Treffen werden 150 Gäste erwartet. Darunter 30 Frauen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mikko am 25.10.2010 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    lächerlich

    man munkelt links und rechts seien total verschiedene lager. naja, man kann da aber auch parallelen sehen wenn man gaaaanz genau hinschaut... alle extremisten wollen mit gewalt für ihr ziel kämpfen da sie ja recht haben.

  • Melanie Brandt am 25.10.2010 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    NEVEAU

    Da zeigt sich nun also das "Niveau" unserer "Feministinnen" und deren "Freunde". Manchmal muss man sich tatsächlich dafür schämen, eine Frau zu sein!

  • UnknownNobody am 24.10.2010 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Senf dazu

    Jawohl Gleichberechtigung für alle!Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit für alle!

Die neusten Leser-Kommentare

  • mikko am 25.10.2010 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    lächerlich

    man munkelt links und rechts seien total verschiedene lager. naja, man kann da aber auch parallelen sehen wenn man gaaaanz genau hinschaut... alle extremisten wollen mit gewalt für ihr ziel kämpfen da sie ja recht haben.

  • Dani am 25.10.2010 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeit und Steuern

    Noch was. Die Frauen wurden durch das propagierte Arbeit macht Frei Motto (nicht weniger haben wir in der heutigen Zeit..Konsum macht Glücklich..) dazu gebracht 42.5 Stunden die Woche zu arbeiten, Steuern zu zahlen, ihre Kinder zu vernachlässigen und das ganze auch noch als Vortschritt zu betrachten. Alles was das besondere an der Frau in meinen Augen ausgemacht hat, war ihr unglaublicher Bezug zu Gefühlen. Dies geht je länger je mehr verloren und die Frau wird zu einem Mann mit anderen Geschlechtsteilen, anstatt dass der Mann auf die Frau zugegangen wäre.

  • ueli beck am 25.10.2010 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    immer wieder

    Immer wieder diese Linke. Nur ihre Meinungen sind richtig und wichtig. Das ist eine absolute Schweinerei!!!

  • Daniel Neuhaus am 25.10.2010 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Gegen Männerhass-Politik!

    Männer sind diskriminiert, das wollen die Ewiggestrigen Feministinnen nicht wahrhaben resp. Wegreden. Solche Haltung zeugt von einem unterschwelligen Männerhass und ist nicht nur gegen Männer gerichtet. Es ist gegen alles gerichtet, was anders denkt und fühlt. Männerdiskriminierung ist Fakt und es muss darüber geredet werden.

  • Domi Stucki am 25.10.2010 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Vandalen

    Was soll den das schon wieder? Gerade die Linken sind es doch die immer Toleranz predigen aber selber nicht bereit sind zu Tolerieren. Wir leben in einer Demokratie und da hat jeder sein Recht seine Meinung kund zu tun. Aber das passt den Linken gar nicht.

    • Michu am 25.10.2010 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Warum nicht gleich...

      Toleranz für Bankräuber, Vergewaltiger oder ähnliches? Wacht auf, wir sind nicht mehr im Jahr 1950 und Frauen sind (auch wenn es gewisse Männer mit Problemen nicht für Wahr haben wollen) gleichwärtige Wesen!!!!!

    • Kathrin am 25.10.2010 17:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Michu

      ist das ein Grund für Vandalismus??? Bankräuber und Vergewaltiger sind ja wahrscheinlich nicht das gleiche wie Feministinnen, oder meinen sie schon?

    • ursus am 25.10.2010 17:55 Report Diesen Beitrag melden

      @michu

      Was habe sie den für ein Problem . Wollen sie ernsthaft sagen das Leute die über den Feminismus diskutieren wollen mit Bankräuber/Vergewaltiger vergleichbar sind ? In Deutschland wurde mit Frau Eva Hermanns die gleiche Hexenjagd betrieben . Meiner Meinung sollte in Zürich entlich gegen die Linksextremen/Schwarzerblock vorgegangen werden , wären es Rechtsradikale wäre dies schon längst passiert !

    • Robby212 am 25.10.2010 18:21 Report Diesen Beitrag melden

      @Michu

      Wer behauptet denn etwas anderes? Gerade René Kuhn vergöttert Frauen und ihre Weiblichkeit. Aber Feminismus hat mit Weiblichkeit etwa soviel zu tun wie der Papst mit dem Zölibat!

    • Geri am 25.10.2010 19:15 Report Diesen Beitrag melden

      @Michu

      ja genau, und bei der anstehenden Abstimmung setzen Sie sich dann wieder für Mörder, Schläger, etc. ein! Aber weil es Ausländer sind, ist alles halb so schlimm! Und Moslems, die ihren Frauen keine Rechte zugestehen, sollen dies weiterhin dürfen. Lächerlich!!!

    einklappen einklappen