Pestalozzi-Wiese Zürich

29. März 2017 09:27; Akt: 29.03.2017 09:33 Print

Asia-Bowls ersetzen die Big Macs im Kreis 1

Der McDonald's an der Bahnhofstrasse zieht aus. Ab kommendem Sommer werden dort asiatische Speisen verkauft. Die Macher dahinter sind keine Unbekannten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im November wurde bekannt, dass McDonald’s mit seiner Flaggschiff-Filiale die Bahnhofstrasse verlassen muss. Nun ist der Nachfolger bekannt: Rice Up wird ab Sommer als Pop-up-­Lösung für vorerst ein Jahr in das Lokal bei der Pestalozziwiese einziehen. Bisher gibt es erst einen Rice-Up-Standort im Bahnhof Bern. «Inspiriert von den Streetfood-Märkten in Asien haben wir mit Rice Up eine eigene Interpretation kreiert, die in Bern vor einem Jahr erfolgreich aufgenommen wurde», so Marc Saxer, Co-Inhaber der verantwortlichen Two Spice AG.

Umfrage
Was halten Sie vom neuen Konzept, das den McDonald's ablösen wird?
48 %
32 %
20 %
Insgesamt 765 Teilnehmer

Das Konzept sei frisch und schnell – asiatische Bowls unter dem Motto «Mix It Your Way»: Als Basis kann zwischen Reis, Nudeln und Salat gewählt werden, dazu verschiedene Fleischarten oder Tofu, eine Gemüse-Beilage, eine Sauce und Toppings wie etwa Chillis. Eine Bowl kostet in der Bern-Filiale zwischen 13 und 16 Franken.

Vorerst einziges Lokal in Zürich

Doch kann man bei einem ganzen Jahr Mietvertrag noch von Pop-up sprechen? «Pop-Up spielt darauf an, dass Zürich für uns ein Experiment ist. Befristet und spannend. Wenn nach einer amerikanischen Fastfood-Kette mit einem immensen Budget eine Schweizer Firma wie wir neben dem Globus einziehen darf, dann ist Pop-up für uns ein vorläufig sehr sympathischer Arbeitstitel», so Saxer.

Laut Daniel Kehl, ebenfalls Co-Inhaber der Two Spice AG, sei man nun daran, das dreistöckige Lokal umzubauen: «Wir orientieren uns optisch am Pilot in Bern.» Auf die Frage, ob noch weitere Rice-Up-Lokale in Zürich geplant seien, sagt Kehl «eine Reis-Bowl ist keine Kristallkugel – darüber denken wir dann in einem Jahr nach.»

Kehl und Saxer sind in der Gastroszene keine Unbekannten. Sie stecken auch hinter der Sushi-Kette Yooji’s, der Burgerkette Jack&Jo oder Zürcher Restaurants wie dem Bohemia, dem Toto und dem Iroquois.

Swiss Life: «Sind überzeugt, dass es gut ankommt»

Bei der Vemieterin Swiss Life freut man sich über den neuen Mieter: «Wir sind überzeugt, dass es bei der Bevölkerung gut ankommen wird: Das moderne Konzept entspricht den Bedürfnissen der Passanten und der Besucher der Bahnhofstrasse.» Ob es noch andere Mitbewerber für das Lokal gab, will man nicht verraten: «Wir kommentieren grundsätzlich keine Vertragsverhandlungen in der Öffentlichkeit.»

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dev am 29.03.2017 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    koste selber asia food

    asia ist in der schweiz einfsch zu teuer. reis ist fast gratis und verkauft wirds als wäre es gold. und die 3 poulet stücke kosten auch keine 20.-

    einklappen einklappen
  • Fritzli am 29.03.2017 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gier

    Das moderne Konzept entspricht den Bedürfnissen der Swiss Life.

  • mart Omi ZH am 29.03.2017 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück!

    Hoffentlich ist "Swiss-Life" mit der Miete "etwas" entgegen gekommen! Sonst könnte das "Start-up" Pulver nach einem Jahr verschossen sein! Die Prime-Location hat ja einige m2!;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • zorbas am 30.03.2017 20:38 Report Diesen Beitrag melden

    Mal ein echt griechisches Lokal

    das wär doch was, statt immer Asien, Italien, Ami... die Griechen machen so unglaublich leckeres Essen!

  • Fehlgeleitet am 30.03.2017 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    "Eine Bowl"?

    Bowl ist englisch. Also heisst es "Eine Schüssel". Und für eine Schüssel Reis 16 Stutz zahlen, wo für denselben Preis drei Kilo Reis gekauft werden können...

  • MadChengi am 30.03.2017 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Genug von Asien-Mampf!

    Wieso kein KFC?! Wenn schon Junk-Food dann richtig!!

  • MadChengi am 30.03.2017 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Alles der gleiche Mampf!

    Junk-Food in der Schweiz ist teuer und schmeckt meist echt bescheiden - nicht wie in USA billg und lecker! - Auch dort wie hier ist einem hinterher meist übel, jedoch währen dem essen schmeckt's wenigstens...

  • Thomart am 29.03.2017 23:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo?

    Was ist jetzt eigentlich mit KFC? sag bloß die haben den Standort Kenchucky Chikens verweigert XD