Kreis 4

13. Januar 2010 22:21; Akt: 13.01.2010 22:12 Print

Aus dem Kino Plaza soll ein Partylokal werden

von Roman Hodel - Das Kino Plaza im Kreis 4 weicht womöglich bald einem Club. In der Filmbranche munkelt man schon länger, die drei Säle seien schlecht besucht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Tage des fast 100-jährigen Kinos Plaza im Kreis 4 könnten schon bald gezählt sein: Gemäss einer Bauausschreibung im gestrigen «Tagblatt» sollen die drei Säle in ein «Veranstaltungslokal» umgenutzt werden. Hinter dem Projekt steht der Anwalt Marc Blickenstorfer, Mitinhaber der Plazda-Bar im selben Haus, der ausserdem an Szenelokalen wie dem Talacker oder der Alten Börse beteiligt ist.

«Es handelt sich bloss um Abklärungen über ­diverse Nutzungsmöglichkeiten», sagt Balz Rust, Verwaltungsrat der Hauseigentümerin Retag. Der Mietvertrag mit der Kitag, die die drei Kinosäle betreibt, laufe nach wie vor und sei von keiner Seite gekündigt worden. «Wir wollen das Kino nicht draussen haben – doch letztlich entscheidet der Markt», so Rust.

Laut einer Brancheninsiderin ist das Kino Plaza schlecht besucht: «Die Säle sind nicht optimal programmiert, weder klar Mainstream noch klar Arthouse.» Dennoch würde sie eine Schliessung des Kinos bedauern – «es wäre ein Verlust für den Kreis 4».

Das findet auch Quartiervereinspräsidentin Renata Taiana: «Schade, wenn das traditionsreiche Plaza verschwinden würde.» Von der Kinobetreiberin Kitag war gestern niemand für eine Stellungnahme erreichbar.