Postüberfall in Dübendorf ZH

27. Februar 2019 15:59; Akt: 27.02.2019 16:23 Print

Ausgeschaffter Rapper Besko nach Raub in U-Haft

Letzte Woche wurde in Dübendorf ZH eine Postfiliale überfallen. Beim Räuber handelt es sich mutmasslich um den bekannten Zürcher Rapper Besko.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein bewaffneter Mann hatte am 19. Februar 2019 in Dübendorf in einer Poststelle zwei Angestellte bedroht und mehrere Hundert Franken erbeutet. Kurz vor 18 Uhr betrat er mit einem Motorradhelm maskiert die Postfiliale an der Überlandstrasse in Dübendorf. Zwei Tage später konnte die Kantonspolizei Zürich bereits einen Erfolg vermelden: Der Posträuber wurde verhaftet.

Posträuber ist bekannter Zürcher Rapper

Wie der «Tages-Anzeiger» am Mittwoch berichtet, soll es sich bei dem Posträuber um den ausgeschafften Zürcher Rapper Besko handeln. Dieser sass wegen diverser Delikte wie Nötigung, Diebstahl und bewaffnetem Raubüberfall eine fünfjährige Freiheitsstrafe ab und verlor seine Aufenthaltsbewilligung. 2016 wurde er in den Kosovo abgeschoben: «Ich muss es akzeptieren, aber verstehen werde ich es nie», sagte Besko damals zu 20 Minuten.

Die Tat am letzten Dienstag soll der 33-Jährige während eines Suspensionsvisums begangen haben. Sogenannte Suspensionsvisa werden bei gerichtlichen Vorladungen, Todesfällen eines in der Schweiz lebenden nahen Familienmitglieds oder Besuchen von nahen Familienmitgliedern gewährt. Weil Besko ein Kind in der Schweiz hat, darf er sich jährlich zwei Wochen in der Schweiz aufhalten.


Besko erzählt im Skype-Interview von seiner Ausschaffung und wie es ihm nun im Kosovo geht. (Video: jen)

(20M)