Stadt Zürich

22. August 2019 15:40; Akt: 22.08.2019 15:40 Print

Ausländer sollen Polizisten werden dürfen

von Jennifer Furer - Die Stadtpolizei Zürich soll niedergelassene Ausländer als Polizisten zulassen. Der Vorstoss eines Politikers stösst bei einigen sauer auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer in der Stadt Zürich Polizist werden will, muss Schweizer sein. So lautet eine Grundvoraussetzung, um in den Kreis der Gesetzeshüter aufgenommen zu werden.

Umfrage
Sollen niedergelassene Ausländer bewaffneten Dienst bei der Stadtpolizei leisten dürfen?

An dieser Klausel rütteln nun drei Zürcher Gemeinderäte: Shaibal Roy (GLP), Marcel Bührig (Grüne) und Isabel Garcia (GLP). In einem am Mittwoch eingereichten Vorstoss fordern sie vom Stadtrat, dass auch niedergelassene Ausländer mit einer C-Bewilligung als bewaffnete Polizisten zugelassen werden.

Vielfalt der Bevölkerung widerspiegeln

Shaibal Roy, GLP-Politiker und Vorstandsmitglied von Secondas Zürich, will mit dem Vorstoss einen «alten Zopf abschneiden». Es sei höchste Zeit, dass die Voraussetzung der Schweizer Staatsangehörigkeit abgeschafft werde. «In einer Stadt mit 32 Prozent Ausländeranteil fällt es zunehmend schwer, Argumente gegen die Zulassung von niedergelassenen Ausländern als bewaffnete Polizisten zu finden.»

Roy sagt, dass es selbstverständlich und auch von der Bevölkerung gewünscht sei, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch im öffentlichen Dienst widerspiegle. «Es hätte auch im Aussendienst bei der täglichen Arbeit einen positiven Effekt», so der GLP-Politiker.

«Polizisten müssen Schweizer sein»

Ganz anderer Meinung ist SVP-Gemeinderat und Präsident der Kommission Sicherheitsdepartement Stephan Iten. «Der Polizeidienst muss von einem Schweizer ausgeübt werden», sagt er.

Wenn ein Ausländer sich für den Polizistenberuf interessiert, solle er sich einbürgern lassen. «Die Einbürgerung stellt heute keine Hürde mehr dar», sagt Iten. Der SVP-Politiker sagt, dass er nicht glaube, dass ein Ausländer schlechtere Arbeit leisten würde. «Aber wenn gesetzliche Voraussetzungen für die Ausübung eines Berufes gegeben sind, muss man diese eben erfüllen. Schweizer Recht muss von einem Schweizer durchgesetzt werden.»

Für Bewerbungsverfahren zugelassen

Der Polizeibeamten-Verband der Stadt Zürich vertritt ebenfalls die Haltung, dass Polizisten über eine Schweizer Staatsangehörigkeit verfügen müssen. «Als Polizist setzt man die demokratisch zustande gekommenen Gesetze durch. Deshalb sollte ein Polizist selbst auch am Gesetzgebungsprozess teilnehmen können. Dies ist mit der Staatsbürgerschaft verbunden», sagt Vizepräsident Martin Niederer.

Ohnehin sei es so, dass Ausländer mit einer C-Bewilligung heute schon am Bewerbungsverfahren für den Polizistenberuf in der Stadt Zürich zugelassen seien. «Sie haben Zeit sich einbürgern zu lassen bis sie die Ausbildung abgeschlossen haben.»

Das Sicherheitsdepartement der Stadt Zürich will das im Gemeinderat hängige Geschäft nicht kommentieren. Der Stadtrat befindet nun darüber, ob er den Vorstoss zur Annahme empfiehlt oder nicht. Danach wird der Gemeinderat entscheiden, ob er den Vorstoss von der Exekutiven umgesetzt sehen will.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roli am 22.08.2019 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vereidigung

    Wie soll eine Person auf unseren Gesetzen einen Eid leisten, ohne Bürger der Schweiz zu sein?

    einklappen einklappen
  • Bettina K. am 22.08.2019 17:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erpressbar

    Die Gefahr ist gross, dass diese Polizisten von Landsleuten erpresst werden könnten. Gerade von sogenannten Familienclans wäre einiges zu erwarten.

    einklappen einklappen
  • Claudia am 22.08.2019 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dazu Wartefrist

    Das wird ja immer besser! Für einmal halte ich es genau wie die SVP! Wer Polizist werden will, muss Schweizer sein und zwar bevor er zur Ausbildung zugelassen wird! Dazu noch eine Wartefrist von 5 Jahren! Dann zeigt sich, wer für diesen Beruf geeignet ist!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Spezli am 23.08.2019 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ups

    Der Anfang vom Ende naht

  • SeppeToni am 22.08.2019 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Kleiner Gedankengang..

    Habe schon sehr viele Polizisten erlebt welche ihrem Job nicht würdig sind.Welche ihre Arbeit als Machtposition ausnützen und von Freund und Helfer nicht die Spur zu sehen ist.Was das für Landsleute sind muss ich hier wohl nicht erwähnen.Aber das viele dieser Ausländer hier geboren wurden und womöglich auch einen stärkeren Sinn für Gerechtigkeit und Ordnung haben als manche andere Schweizer Bürger,kann natürlich nicht sein!Roter Pass = Perfekt,eben nicht sondern genau gleich wie jeder andere Mensch auf dieser Welt!! Es gibt für alles und ALLE beide seiten der Medaille meine lieben Mitbürger

  • Roland Weber am 22.08.2019 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht!

    Bin ich der gleichen Meinung wie Claudia. Wer Schmierlappen werden will, muss Schweizer sein mit 5. Jahre Wartezeit. Sonnst wird dieser Verein noch peinlicher!

  • Der doppelte Adler am 22.08.2019 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    Nein!

    Sozialisiert, integriert...doch wenn es hart-auf-hart kommt, schlägt das Herz immer noch für das Herkunftsland und die Clans, auch in 2. und 3. Generation. Was da passieren könnte, will ich mir nicht vorstellen müssen.

  • patriot am 22.08.2019 17:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unterwanderung

    In Deutschland hat man gesehen, das es eine ganz schlechte Idee ist.Anscheinend lesen GLP und Grüne keine Zeitungen.