Pfäffikon SZ

19. September 2019 14:38; Akt: 19.09.2019 19:27 Print

Dashcam zeichnet Beinahe-Crash auf A3 auf

Kurz vor Pfäffikon geriet ein Auto mitsamt Anhänger ins Schlingern und verursachte fast einen Unfall. Eine Dashcam hielt den Vorfall fest.

Das Auto gerät auf der Autobahn A3 ins Schleudern. Nur mit Glück lässt sich ein Unfall verhindern.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der Autobahn A3 von Zürich in Richtung Chur kam es am Montag zu einem halsbrecherischen Fahrmanöver. Ein Autofahrer nahm den Vorfall mit seiner Dashcam auf. Auf dem Video, das momentan auf Social Media kursiert, ist zu sehen, wie ein Fahrzeug vor ihm auf der rechten Fahrspur mitsamt seinem Anhänger ins Schlingern gerät.

Umfrage
Haben Sie eine Dashcam im Auto?

Der Anhänger schert immer weiter aus, bis das Auto zuerst quer und dann umgekehrt zur Fahrtrichtung zum Stehen kommt.

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Der Fahrer, der im Firmenauto unterwegs war, hatte Glück im Unglück: Die hinter ihm herfahrenden Autos konnten rechtzeitig abbremsen. Beim Beinaheunfall wurde niemand verletzt. Auf Anfrage bestätigt die Firma des betreffenden Fahrers, Kenntnis vom Vorfall zu haben. Weiter möchte das Unternehmen aber nicht Stellung nehmen.

Die Kantonspolizei Zürich untersucht den Fall und hat Ermittlungen aufgenommen, bestätigt Mediensprecher Ralph Hirt auf Anfrage. «Das Untersuchungsergebnis wird anschliessend entweder an die Staatsanwaltschaft oder das Statthalteramt rapportiert», sagt Hirt. «Sie entscheiden schlussendlich, ob ein Verfahren eingeleitet wird.»

«Wahrscheinlich zu schnell unterwegs»

Der Präsident des Schweizerischen Fahrlehrerverbands, Willi Wismer, kennt die Problematik mit Anhängern. «Ich bin mir fast sicher, dass das Auto im Video zu schnell unterwegs war und die Ladung nicht optimal verteilt war», sagt er. Dann könnten schon kleinste Unebenheiten auf der Fahrbahn dazu führen, dass der Anhänger ins Schlingern gerät. «Leider wissen die Leute häufig nicht, wenn ein Anhänger überladen ist, da sie keine Waage dabei haben.»

Wismer lobt aber die Lenker, die hinter dem Anhäger fahren. «Alle haben absolut richtig reagiert und sind mit genügend Abstand gefahren.» Wäre einer dieser Lenker unaufmerksam gewesen oder hätte zu wenig Abstand zum vorderen Fahrzeug gehabt, hätte die Situation böse enden können.

«Leider sehe ich viel zu oft, dass die Leute zu schnell fahren», sagt Wismer. Während seinen Fahrstunden seien er und der Fahrschüler oft die einzigen, die sich an ein Tempolimit von 80 km/h halten.

(dk/doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cyrill am 19.09.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    80 km/h

    Soviel dürfte man mit Anhänger fahren...

    einklappen einklappen
  • Scilla am 19.09.2019 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu Schnell

    Das passiert wenn man zu schnell fährt. Es gibt immer einen Grund für das Tempolimit der Anhänger. Da hatte einer riesen Glück und hatt hoffendlich daraus gelernt!

    einklappen einklappen
  • Mäge.ch am 19.09.2019 15:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Achtzig Km/h

    Die Autofahrer fahren mit Anhänger einfach zu schnell. Ich musste schon einen Pferde Anhänger ausweichen. LKW.-Fahrer

Die neusten Leser-Kommentare

  • rotondo am 19.09.2019 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnell??? zu schnell???

    80 km/h...? wenn ich tagtäglich erleben muss, wie schnell mit Anhänger auf der Autobahn gefahren wird, erstaunlich, dass nicht mehr solche Situationen entstehen...

  • Roland am 19.09.2019 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsch beladen

    Das hat nur sekundär mit der Geschwindigkeit zu tun. Der Fahrer hat den Anhänger offensichtlich komplett falsch beladen. So wie es aussieht, ist ganz hinten auf dem Anhänger ein grosser (schwerer?) Gegenstand. Schwere Ladung sollte man so weit vorne wie möglich auf einem Anhänger platzieren sonst geschieht genau sowas.

  • Dirk G am 19.09.2019 20:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    am Handy

    ich schätze er war etwas unter 100 vllt 90 laut gps da sollte sowas nicht passieren ich tippe er auf ein handy geschaut und zu hektisch die Spur korrigiert Die Kapo hat keine Beweise hinsichtlich eine Geschwindigkeitsmessung daher wird es wohl eingestellt

  • Walter am 19.09.2019 20:12 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schweiz

    ein Land der Denunzianten. Sicher, es hätte Schlimm ausgehen können - ist es aber nicht. Aber es sieht für mich nicht so aus, als wäre der Fshrer weissnichtwieschnell gefahren. Also kriminell ist das aus meiner Sicht nicht. Aber heute muss alles festgehalten und veöffentlicht werden. Ohne Druck vom Staat. Das hätten gewisse Leute vor einigen Jahren ihre Freude gehabt....

  • Laferi am 19.09.2019 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Passt doch gut hierher

    Nicht ein vernünftiger Tip wie man da reagieren muss, das mit der Vollbremsung funktioniert nur wenn das Gespann gerade ist, also Gas geben und geradeziehen und dann auf die Bremse. Naja Hauptsache erstmal Anzeige, das ist hier das wichtigste und um zu erkennen das der nachfolgende Verkehr richtig gehandelt hat braucht es sicher nicht die Polizei.