Hegnau-Volketswil ZH

05. Januar 2016 16:58; Akt: 05.01.2016 16:58 Print

Autofahrerin in Flip-Flops prallt in Schaufenster

Mit ihrem Auto ist eine Frau am Dienstag gegen das Schaufenster des Beck Fischer gefahren. Eine Augenzeugin wundert das nicht – die Lenkerin habe Flip-Flops getragen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein lauter Knall schreckte am Dienstagnachmittag das Personal des Beck Fischer in Hegnau-Volketswil ZH auf. Eine Frau war beim Parkieren mit ihrem Auto gegen das Schaufenster gefahren – dieses zerbrach. «Alle sind mega erschrocken, wie mir eine Verkäuferin erzählte», sagt eine Leser-Reporterin.

Sie selber war zu jenem Zeitpunkt noch gar nicht im Laden. «Ich hatte mein Auto wie so oft vor dem Geschäft parkiert und ging hinein.» Erst drinnen seien ihr die vielen Scherben auf dem Boden aufgefallen. «Als ich nach draussen schaute, sah ich, dass ein Auto vor dem Schaufenster in der Gartenwirtschaft stand.»

Steinbrüstung zur Seite geschoben

Andreas Fischer, Mitinhaber der Bäckerei, kann es immer noch nicht glauben: «Eine Steinbrüstung schützt das Fenster, doch der Volvo schob diese einfach zur Seite.» Es sei bereits das zweite Mal, dass ein Auto in ihr Schaufenster gedonnert sei. 2013 sei aber die Filiale in Ebmatingen betroffen gewesen.

«Grundsätzlich bin ich froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist», sagt Fischer. Das Fenster werde nun fürs Erste durch eine Plexiglas-Variante gesichert. «Bloss kein Holz, sonst sehen die Kunden unsere schönen Auslagen nicht.» Denn am Mittwoch sei einer ihrer umsatzstärksten Tage – drei Könige.

Unfallursache noch unklar

Die Gemeindepolizei Volketswil bestätigt den Selbstunfall auf Anfrage. Verletzt worden sei niemand, der Sachschaden sei aber beträchtlich. Ob eine technische oder menschliche Ursache dafür verantwortlich ist, werde abgeklärt.

Die Leser-Reporterin hat allerdings eine Vermutung: «Die Frau trug bloss Flip-Flops – damit könnte ich auch nicht fahren.»

(rom)