Schwerverletzte von Dietikon

07. Oktober 2019 20:35; Akt: 08.10.2019 06:33 Print

Das sagt der BMW-Fahrer (20) zum Horror-Unfall

Am Samstagabend kam es in Dietikon zu einem schweren Unfall. Zwei Personen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Ein 20-jähriger Kosovare wurde nun verhaftet.

Ein 20-jähriger Lenker hat am Samstagabend in Dietikon einen schweren Unfall verursacht. Er geriet auf der Bernstrasse mit seinem BMW auf die Gegenfahrbahn und prallte in einen korrekt entgegenkommenden Ford. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Dietikon ZH krachten am Samstagabend ein BMW und ein Ford heftig ineinander. Bei dem Unfall wurden eine 42-jährige Mutter und ihre vierjährige Tochter lebensgefährlich verletzt.

Leicht verletzt wurden beim Unfall auch ein 20-jähriger Autofahrer sowie sein 19-jähriger Beifahrer. Der Kosovare war laut der Kantonspolizei Zürich um 19.30 Uhr mit einem BMW auf der Bernstrasse Richtung Autobahn unterwegs gewesen. Ein Augenzeuge berichtete, dass der BMW mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs war.

BMW-Fahrer verhaftet

In der Zwischenzeit wurde ein 20-jähriger Kosovare verhaftet. «Der 20-jährige Fahrzeuglenker wurde heute in Polizeihaft genommen», bestätigt Erich Wenzinger, Sprecher der Oberstaatsanwaltschaft, auf Anfrage.

Zudem wurde ein Verfahren gegen den 20-Jährigen eröffnet. «Im Rahmen dieses Verfahrens wird geprüft, ob ein strafrechtlich relevantes Fehlverhalten vorliegt.» Dafür prüfen Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft den genauen Unfallhergang sowie die Unfallursache und nehmen weitere Ermittlungen vor, so Wenzinger.

BMW nur ausgeliehen

«Ich habe seit dem Unfall kein Auge mehr zugetan. Es geht mir sehr schlecht», sagte der 20-jährige BMW-Fahrer vor seiner Verhaftung zum «Blick». Er sei am Samstagabend nicht zu schnell gefahren, wie von Augenzeugen gesagt wird – ihm sei das Heck auf der nassen Fahrbahn plötzlich ausgebrochen. Zudem empfinde er den Umgang mit ihm rassistisch: «Der Polizist war von Anfang an gegen mich, und auch Augenzeugen haben mich an der Unfallstelle als ‹Raser› betitelt und angebrüllt.»

Wie die Zeitung weiter berichtet, soll der schwarze, 600 PS starke BMW nur gemietet gewesen sein. Das Auto gehört einem 43-jährigen Mann aus dem Aargau, der Sportwagen vermietet. Er sei erschrocken, als er von dem Unfall gehört habe


Das Kind wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. (Video: Leser-Reporter)

(mon)