Zürich

24. Februar 2011 23:02; Akt: 24.02.2011 22:52 Print

Bancomat von Gangstern manipuliert

von Marco Lüssi - Immer wieder machen sich Gauner an Bancomaten zu schaffen. Bankkunde Lucien Esseiva erleichterten sie um über 3000 Franken.

storybild

Wurde um 3000 Franken erleichtert: Lucien Esseiva. (Foto: lüs)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie schon oft bezog Lucien ­Esseiva (33) letzte Woche an einem Raiffeisen-Bancomaten am Limmatquai Bargeld. Darauf folgte nun die böse Überraschung: Seine Bank teilte ihm mit, er sei Opfer von ­Skimming geworden. Gangster hatten den Bancomaten so manipuliert, dass sie die Daten vom Magnetstreifen seiner Karte auf eine gefälschte neue Karte kopieren und den PIN-Code erspähen konnten, den er eingab. Danach schlugen die Verbrecher zu: An Geldautomaten der Bank of America hoben sie zehnmal in kurzen Abständen Dollarbeträge im Wert von über 3000 Franken von Esseivas Konto ab. «Dass etwas nicht stimmte, merkte ich erst, als die Bank meine Karte gesperrt hatte», sagt er.

Bei Raiffeisen bestätigt man den Skimming-Fall am Limmatquai. «Derzeit analysieren wir, wie lange der Bancomat manipuliert war und wie viele Kunden betroffen sind», sagt Sprecher Stefan Kern. Alle Geschädigten würden ihr Geld zurückerhalten. Die Raiffeisen-Bank, die jeden dritten Geldautomaten der Schweiz betreibt, stellt laut Kern jede Woche «eine Handvoll» Skimming-Versuche fest. Bei der Stadtpolizei Zürich sind seit Anfang Jahr einige Fälle aktenkundig. Sprecher Marco Bisa: «Oft haben wir die Manipulationen aber frühzeitig erkannt und beseitigt, so dass mögliche Straftaten verhindert werden konnten.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kurt Loosli am 25.02.2011 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Warum keine Kontrolle?

    Wenn das so häufig passiert und daher offenbar problemlos machbar ist - warum werden die Automaten nicht vom Bankpersonal regelmässig kontrolliert?

  • Lonnie Metzger am 25.02.2011 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder weiss es doch

    Kann das nicht verstehen. Jeder weiss doch um die Manipulationen. Daher schaut man sich vor dem Bezug die Anlage genau an. Veränderungen sieht man nämlich sofort und kann die Polizei rufen.

    einklappen einklappen
  • franz hurtimann am 25.02.2011 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    ....

    augenscanner und dass problem ist gelöst..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michael Meienhofer am 27.02.2011 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Billiges Geld...

    Für die Banken sicher Billiger den verlust zu bezahlen als eine effiziente Ueberwachung der Kartenautomaten einzurichten.Das isnd die banken wohl auch auf der naiven Seite der Bancomatbezüger.Kundenservice ?

  • Andy am 26.02.2011 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Lob an Kreditkartenbetreiber

    Ich wurde bereits 3x Opfer von Kreditkartenbetrug im Internet. Die Kreditkarteninstitute muss ich loben. Sobald Verdacht auf einen Betrug besteht (Transaktionen nach bestimmten Mustern), habe ich einen Anruf erhalten und grössere Schäden konnten vermieden werden.Alles kein Problem, Kohle zurückerhalten.

  • Heinrich Zimmermann am 25.02.2011 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Kontrollprogramm und rigorose Verfolgung

    Meiner Meinung nach muessten intelligente Programme die Plausibilitaet von Bezuegen abchecken. Wenn Zweifel Telefon an Bezueger und Bank avisieren die Bezug an ihrem Automaten feststellen, Blitzfoto. Es sollte ja moeglich sein, Bezuege sofortig an einem zentralen Ort zu registrieren. Noch einiges machen um den Kriminellen habhaft zu werden, via intelligenten Tricks an den Bezugststellen, und rigoros, schmerzhafte Bestrafung. Solche Täter machen das immer wieder in irgend einer Form.

  • Romano am 25.02.2011 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Skandalöses Verhalten der Banken

    Ein ähnlicher Betrugsfall ist einer meiner Familienangehörigen (Bankangestellte) passiert. Die Banken halten es nicht einmal für nötig, überall Kameras zu platzieren, den genau an diesen Automaten bedienen sich die Kriminellen. Für die Bank ist es dann ja einfach zu sagen, der Kunde muss seine Unschuld beweisen wenn sie ja keine Kamera haben. die Bank hat nur ein Teil vergütet.(und das bei vielen anderen Fälle) Ich finde das Verhalten der Banken Skandalös dass sie ihre Kunden nicht besser schützen! Und die Regierung unternimmt leider auch nichts dagegen..wo bleibt der Konsumentenschutz?

    • matrog am 26.02.2011 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      Datenschützler !

      Wie soll man Kameras montieren, wenn die Datenschützer die ganze Zeit Rabauk machen, wenn irgendwo Video-Überwachung installiert wird ?

    einklappen einklappen
  • Mirella am 25.02.2011 14:23 Report Diesen Beitrag melden

    Bankangestellte müssen kontrollieren

    Und was machen die Banken? Es ist ihre aufgabe die Bankomaten täglich zu kontrollieren, sie verdienen genug an uns.