Schöfflisdorf ZH

27. Februar 2011 21:19; Akt: 27.02.2011 21:21 Print

Bande überfiel 16-Jährigen

Acht Jugendliche haben am Samstag in Schöfflisdorf einen 16-Jährigen ausgeraubt. Kurz darauf konnte die Polizei die mutmasslichen Täter verhaften.

Fehler gesehen?

Die 15 bis 17 Jahre alten Schweizer sind polizeibekannt. Sie werden an die Jugendanwaltschaft überführt. Die Täter hatten den Jugendlichen gegen 20.20 Uhr beim Bahnhof Schöfflisdorf umkreist und Zigaretten sowie Geld gefordert. Dabei schlug einer der Täter das Opfer mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Die Räuber rissen dem 16-Jährigen das Portemonnaie aus der Hand. Während des Ge­rangels konnte dieser mit dem Velo flüchten.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne Reich am 01.03.2011 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    wo bleiben die Folgen?

    Was für ein Armutszeugnis für diese Jugendlichen, wenn sie zu acht auf eine einzelne Person losgehen, zudem nur um sich zu bereichern. Gottseidank sind nicht alle jungen Menschen so! Wann werden solche Menschen aus dem Verkehr gezogen - Erziehungsheim etc.? Manche Menschen lernen erst, wenn sie Folgen spüren. Zudem muss man sie vor sich selbst schützen, bevor noch Schlimmeres geschieht.

  • Ruth Frischknecht am 28.02.2011 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    Kuschel

    jetzt kommt sicher wieder unsere Kuscheljustiz zum Zuge,die soll man richtig bestrafen, nicht Jugendgesetz sondern wie Erwachsenen, denn die wissen ganz genau was sie machen,darum einsperren und zwar lange, es ist eine Schande dass man immer mehr Angst haben muss nach draussen zu gehen, wo führt denn das noch hin?

    einklappen einklappen
  • Michael Meienhofer am 28.02.2011 23:22 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich die verantwortlichen Eltern

    zur Rechenschaft ziehen. laut Gesetz sind sie für Minderjährige Haftbar. Für Richter scheinbar nur ein Papiertieger.Wenn Eltern für ihre Kinder erst einmal in den Knast müssen, wird sich die Situation bei der unzureichender Verantwortung bei den Eltern radikal Aendern

Die neusten Leser-Kommentare

  • Susanne Reich am 01.03.2011 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    wo bleiben die Folgen?

    Was für ein Armutszeugnis für diese Jugendlichen, wenn sie zu acht auf eine einzelne Person losgehen, zudem nur um sich zu bereichern. Gottseidank sind nicht alle jungen Menschen so! Wann werden solche Menschen aus dem Verkehr gezogen - Erziehungsheim etc.? Manche Menschen lernen erst, wenn sie Folgen spüren. Zudem muss man sie vor sich selbst schützen, bevor noch Schlimmeres geschieht.

  • Michael Meienhofer am 28.02.2011 23:22 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich die verantwortlichen Eltern

    zur Rechenschaft ziehen. laut Gesetz sind sie für Minderjährige Haftbar. Für Richter scheinbar nur ein Papiertieger.Wenn Eltern für ihre Kinder erst einmal in den Knast müssen, wird sich die Situation bei der unzureichender Verantwortung bei den Eltern radikal Aendern

  • Ruth Frischknecht am 28.02.2011 07:30 Report Diesen Beitrag melden

    Kuschel

    jetzt kommt sicher wieder unsere Kuscheljustiz zum Zuge,die soll man richtig bestrafen, nicht Jugendgesetz sondern wie Erwachsenen, denn die wissen ganz genau was sie machen,darum einsperren und zwar lange, es ist eine Schande dass man immer mehr Angst haben muss nach draussen zu gehen, wo führt denn das noch hin?

    • Giuseppe Cosentino am 28.02.2011 17:52 Report Diesen Beitrag melden

      Wie lange...

      ..werden wir immer tollerieren Opfer zu sein, ohne dass diese Leute richtig bestrafft werden? Diese Kuscheljustiz ist genau der Grund weil diese Taten sich immer wieder wiederholen.

    einklappen einklappen