Goldküste

15. August 2015 08:12; Akt: 17.08.2015 11:06 Print

Bauarbeiten fertig – freie Fahrt auf der Seestrasse

Autofahrer an der Goldküste können sich ab Montag freuen: Die Bauarbeiten an der Seestrasse in Küsnacht sind nach eineinhalb Jahren abgeschlossen.

storybild

Ab 17. August herrscht wieder freie Durchfahrt auf der Seestrasse in Küsnacht. Dies nach 18 Monaten Baustelle. (Bild: Sabine Rock/Zürichsee Zeitung)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Staus und lange Wartezeiten: Seit 18 Monaten brauchen Autofahrer viel Geduld, wenn sie in Küsnacht auf der Seestrasse unterwegs sind. Denn auf einer Länge von drei Kilometern wurden die bis zu 70 Jahre alte Werkleitungen, der Belag und die Trottoirs saniert.

Nun sind die Bauarbeiten so gut wie abgeschlossen, sagt Thomas Maag, Sprecher der kantonalen Baudirektion: «Die Baustelle wird plangemäss am Montag um fünf Uhr morgens abgebaut.» Dank des guten Wetters während der Ferienzeit sei es zu keinen Verzögerungen gekommen.

Viel Verständnis von den Anwohnern

Während der Bauarbeiten konnten die Autofahrer Richtung Zürich auf eine Route über Erlenbach und Küsnacht ausweichen. Auch diese Strecke kehrt ab Montag wieder zum Normalbetrieb zurück, wie Maag sagt.

Zwar hätten sich einige über die verlängerten Fahrzeiten in der Region aufgeregt, so Maag, aber meist seien es nur die Durchfahrer, die sich besonders an der Baustelle gestört hätten. «Die Anwohner zeigten grosses Verständnis. Vor allem die Bauarbeiter vor Ort haben viele Komplimente bekommen», berichtet Maag. Schliesslich sei es nicht einfach, im Sommer bei 50 Grad in der Sonne auf dem heissen Asphalt zu arbeiten.

(zed)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • E. H. am 15.08.2015 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Was lange gährt wird endlich irgendwas

    Bei allem Respekt für die Bauarbeiter komme ich, als Strassenbaubanause, nicht umhin die Effizienz im Schweizer Strassenbau generell zu hinterfragen. Wenn ich sehe wie monatelang im selben Loch herum gestochert und gebaggert wird frage ich mich doch, was tun die da die ganze Zeit? Warum dauern diese Bauarbeiten immer so unendlich lange?

    einklappen einklappen
  • Strassenbauer am 15.08.2015 09:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lausig

    Fast zwei Jahre für 3 km ist eine lausige Leistung

    einklappen einklappen
  • Panini am 15.08.2015 09:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles bleibt liegen!

    Was mir bei den Baustellen auffällt ist, dass kurz vor dem Abschluss bleiben die Schlussarbeiten manchmal Monate liegen und kein Mensch ist auf der Baustelle zu finden?!

Die neusten Leser-Kommentare

  • A. Hausmann am 22.08.2015 07:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht korrekt.

    Bedenken Sie dass jeweils auch die bestehenden Werkleitungen erneuert werden müssen. Es sind dies elektrische Rohr- und Kabelleitungen, Wasser- und Erdgasleitungen verschiedene Abwasserkanäle. Dies ist was Zeit benötigt! Ihr Kommentar zeugt von Unwissen!

  • Jurist am 15.08.2015 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Busse Fr. 250.-

    Jetzt gibt es Bussen für alle beim Rotlicht. Gemäss Schild erhält jeder eine Busse beim Rotlicht, unabhängig von irgendwas. Staatliche Abzocke.

    • Nicht Jurist am 15.08.2015 15:38 Report Diesen Beitrag melden

      Der Bau muss ja bezahlt werden

      Darum verstehten es auch alle Nicht-Juristen: Busse beim Ueberfahren des Rotlichts ist natürlich gemeint.

    • Hugo am 15.08.2015 17:05 Report Diesen Beitrag melden

      Schnauze langsam voll

      Was ist da Abzocke? Es sit ganz klar im SVG geregelt. Es wird niemand gezwungen bei Rot zu Fahren. Also alles gut. Ich kann diese Nörgler langsam nicht mehr Lesen/Hören. Wer sich an die Gesetze/Regeln hält muss ja keine Busse bezahlen. aber bei solchen Themen sieht man immer wieder wie sehr das Frau und Herr Schweizer doch schwerfällt.

    • Jurist am 15.08.2015 17:37 Report Diesen Beitrag melden

      @Hugo den Spassvogel

      Nix verstehen Spass gell? Aber anderen Personen die Bedenken äussern sofort die Leviten lesen. Auf dem Schild steht aber wirklich nicht weshalb gebüsst wird, sondern nur dass gebüsst wird. Lesen und verstehen, juristisch sehr fragwürdige Bussenandrohung. (für Hugo ;)))

    • Klugscheisser am 15.08.2015 20:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Jurist

      Doch, das steht da schon. Mit dem Wort "Rotlicht-Kontrolle" wird beschrieben, dass kontrolliert wird, wer sich beim Rotlicht nicht ordnungsgemäss verhält.

    einklappen einklappen
  • Milo Baechtold am 15.08.2015 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch CH

    Die Chinesen hätten die Straße in einer Woche geflickt.

  • Fury am 15.08.2015 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viele Gründe..

    ..für eine Verzögerung. Seien es die Bewilligungen, die Rücksprachen, Pläne etc. in Verbindung mit der Baudirektion des Kantons, ungenaue Dokumenationen aus der Vergangenheit, bequeme Mitarbeiter oder sonstiger 4- und 5-facher Bürokratie-Perfektionismus der Schweiz es gibt (zu) viele Hindernisse. Es geht schneller mit "ähnlicher" Qualität - gibt genügend Beispiele im Ausland. Bürokratische Grüsse

  • CAT am 15.08.2015 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strassenbau

    Jetzt möchte ich mich mal an diejenigen wenden die, die ganze zeit jammern, es geht zu lange, es geht nie vorwährts, es wird immer am selben ort tagelang gebaggert. Habt ihr euch schon mal gefragt wieviele Leitungen überhaubt im boden sind?!?! Denn sobald man eine Leitung zerstört (z.B. Telefon) geht es genau 2min bis die ersten angelaufen kommen und jammern, mein Telefon geht nicht mehr. Und jeder von euch möchte heute die schnellste Interntleitung. Für jeden ist es selbverständlich am lichtschalter zu drücken und es werde licht. Und wehe wenn man mal für einen halben kein Wasser mehr hat... Und dann kommt am schluss noch der Autofahrer, und jammert wenn es schlaglöcher hat!!! Aber kommischer weise ist das alles selbstverständlich in der Schweiz!!!!