Zürich

08. November 2011 22:59; Akt: 08.11.2011 21:45 Print

Beizen machen auf urchig und gemütlich

von Roman Hodel - Deftige Kost, viel Holz und Stimmungsmusik: Gleich mehrere Zürcher Beizen holen neuerdings die Berge in die Stadt.

storybild

Markus Greiner und Milan Loncar vom Palavrion. (Foto: rom)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Urchig und gemütlich ist in Zürich im Trend. Aus dem Zic Zac beim Letzigrund wird bald der Bayerische Hof mit Biergarten, Weisswürsten und Hendl. «G’sellig i’kehre» heissts ab Freitag auch schräg gegenüber im neu umgebauten Restaurant Schlachthof, das ab nächster Woche jeweils schon um 6 Uhr öffnet. Dessen Alp­stübli wurde mit 200-jährigen Holzbalken aus einem ehemaligen Kloster gebaut. «Für ein feines Fondue in authentischer Atmosphäre muss man nicht mehr extra in die Berge», sagt Schlachthof-Betreiber Robert Soos. Besonders neckisch: Wer Brotnachschub benötigt, zieht einfach am Seil, und das Chörbli saust von der Decke herunter. Ebenfalls am Freitag eröffnet das Palavrion an der Beet­hovenstrasse die «einzige Skihütte mitten in Zürich». Bis sicher Ende Januar trifft man sich dort inmitten von Hirschgeweihen und Schlitten zu Fondue und Partymottos wie «Schneehäsli trifft Skilehrer». Barchef Milan Loncar sagt: «Wir holen die Berge in die Stadt.» Bereits seit Ende Oktober in Betrieb ist die Mausefalle an der Sihlporte; ein Stimmungslokal, das ebenso auf Alphüttencharme setzt.

«In einer grossen Stadt wie Zürich braucht es ständig neue Gastrokonzepte – die Leute wollen immer wieder etwas Neues», sagt Tobias Hüberli, Chefredaktor des Gastromagazins «Salz & Pfeffer». «Oftmals sind derartige Trendkonzepte aber schnell wieder out.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valerie Sauter am 09.11.2011 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    BuureHof Znacht

    Noch ein urchiger Tipp: das gepflegte Bauernhofrestaurant von Jucker Farmart immer Do-Sa Abend... Dazu muss man allerdings richtig aufs Land - wenn man sich traut :-)

  • Georg Twerenbold am 09.11.2011 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    georg

    urchig und gemütlich seit Jahrzeiten - Die Älplibar im Niederdorf

    einklappen einklappen
  • Dan N. am 09.11.2011 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Empfehlenswert

    Wir waren gestern im Schlachthof zum inoffiziellen Probeessen (Fondue Hausmischung und Kräuterfondue) eingeladen. Fazit: Super Fonduemischungen, gutes Preis/Leistungsverhältnis, grosse Bier- und Weinauswahl und im Vergleich zu früher ein erfrischendes Ambiente und ein breiteres Angebot an Speisen inkl. den «klassischen» Schlachthof Spezialitäten (Riesenschnitzel und Cordon-Bleu). Tip: Hingehen und selber Meinung bilden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valerie Sauter am 09.11.2011 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    BuureHof Znacht

    Noch ein urchiger Tipp: das gepflegte Bauernhofrestaurant von Jucker Farmart immer Do-Sa Abend... Dazu muss man allerdings richtig aufs Land - wenn man sich traut :-)

  • Georg Twerenbold am 09.11.2011 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    georg

    urchig und gemütlich seit Jahrzeiten - Die Älplibar im Niederdorf

    • Peter Weber am 09.11.2011 11:58 Report Diesen Beitrag melden

      Schade!!

      ..leider nur noch bis Ende November!!! :-( Die Pacht wurde um 130%!!!! erhöht!!! Eine Schande!!!!

    einklappen einklappen
  • Dan N. am 09.11.2011 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    Empfehlenswert

    Wir waren gestern im Schlachthof zum inoffiziellen Probeessen (Fondue Hausmischung und Kräuterfondue) eingeladen. Fazit: Super Fonduemischungen, gutes Preis/Leistungsverhältnis, grosse Bier- und Weinauswahl und im Vergleich zu früher ein erfrischendes Ambiente und ein breiteres Angebot an Speisen inkl. den «klassischen» Schlachthof Spezialitäten (Riesenschnitzel und Cordon-Bleu). Tip: Hingehen und selber Meinung bilden!

  • Ruth Frischknecht am 09.11.2011 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    super Idee

    das finde ich eine sehr gute Idee, und heute ist es einfach so dass die Wirte auch einen schweren Stand haben, und sich immer etwas neues und spezielles einfallen lassen müssen, um am Ball zu bleiben, die haben ja immer mehr Vorschriften und Verbote und darum einen schweren Kampf ums Überleben, darum wünsche ich viel Glück und Spass mit dem neuen Konzept (wir hatten vor 40 Jahren das Hochzeits-Essen im Schlachthof)

  • Susanne am 09.11.2011 08:18 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich:

    Z.B. in Basel machte der Weihnachtszauber Konkurs, aber das Einzige, was super lief, war das Walliser-Chalet mit Fondue und Racletteplausch. Man wähnte sich mitten im Skigebiet, obwohl man auf dem Mustermesseplatz hockte!