Langnau am Albis ZH

16. Februar 2011 23:07; Akt: 16.02.2011 20:43 Print

Bewaffneter Überfall auf Nagelstudio

von Roman Hodel - Erst gab er sich als Kunde aus und wollte einen Termin. Doch dann bedrohte der Unbekannte die Langnauer Nailstylistin Gabriela Neuenschwander mit einer Pistole.

storybild

Nailstylistin Gabriela Neuenschwander zeigt, wo der Täter gestanden hat. (rom)

Fehler gesehen?

Den letzten Dienstagabend wird Nailstylistin Gabriela Neuenschwander aus Langnau am Albis nicht so schnell vergessen: «Ich war gerade dabei, einer Kundin die Fingernägel zu feilen, als ein Unbekannter vor meinem Laden um Einlass bat.» Die 37-Jährige öffnete ihm die Tür. Im Laden erkundigte er sich auf Hochdeutsch nach einem Termin für seine Frau. Neuenschwander: «Ich dachte, ah, ein netter Deutscher.» Doch plötzlich war er gar nicht mehr nett, hielt der zweifachen Mutter eine Pistole an die Hüfte und verlangte nach der Kasse. «Ich sagte, ich arbeite nur mit Kreditkarten.» Verärgert habe er sich daraufhin umgesehen und ihr das Portemonnaie weggeschnappt. «Dann drehte er sich zu meiner schockierten Kundin um und sagte: ‹Jetzt du: Geld her!›», so Neuenschwander. Der Unbekannte flüchtete schliesslich mit mehreren Hundert Franken Bargeld und dem Laptop von Neuenschwander.

Als sei nichts gewesen, setzte die Nailstylistin zunächst die Behandlung an ihrer Kundin fort und begleitete diese «sicherheitshalber» zu ihrem Auto. Erst danach ging sie zur Polizei. «Angst hatte ich keine», sagt Neuenschwander. «Wissen Sie, ich stamme ursprünglich aus der peruanischen Hauptstadt Lima – da bin ich mir noch ganz andere Dinge gewöhnt.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • CC am 18.02.2011 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis set gewünscht?

    man hätte ihn ja fragen können ob er ein neues Nagel Set benötigt... auf diese Weise hätte man ihn lange genug hinhalten können bis zum Eintreffen der Polizei

  • mr.esobe am 04.04.2011 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    hunger

    jo...merkwürdiges verhalten...(villeicht auch gerade von der kundin) wenn mein geschäft überfallen werden würde, würde ich doch sofort die polizei rufen...wenns also alles nicht so schlimm war, lasst milde walten! villeicht brauchte er einfach nur geld für lebensmittel...und wenn niemand verletzt wurde.....

  • Beobachter am 17.02.2011 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartiges Verhalten - oder erfunden!

    War es wirklich so? Bei einem bewaffneten Raubüberfall gemütlich weiter arbeiten und sich behandeln lassen - komisch. Wenn man sich in Lima anderes gefallen lassen muss ist das traurig genug - hier eben nicht. Empfindet die Kundin auch Raubüberfälle als normal? Komisch. Aber sicher - eine Waffe war dabei. Zwei Personen emfpinden nichts dabei wenn sie mit einer Waffe bedroht werden = 100% (BA Statistik). Wieso also das Theater mit der Waffeninitiative? Ist doch nichts, oder?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mr.esobe am 04.04.2011 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    hunger

    jo...merkwürdiges verhalten...(villeicht auch gerade von der kundin) wenn mein geschäft überfallen werden würde, würde ich doch sofort die polizei rufen...wenns also alles nicht so schlimm war, lasst milde walten! villeicht brauchte er einfach nur geld für lebensmittel...und wenn niemand verletzt wurde.....

  • CC am 18.02.2011 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gratis set gewünscht?

    man hätte ihn ja fragen können ob er ein neues Nagel Set benötigt... auf diese Weise hätte man ihn lange genug hinhalten können bis zum Eintreffen der Polizei

  • Beobachter am 17.02.2011 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartiges Verhalten - oder erfunden!

    War es wirklich so? Bei einem bewaffneten Raubüberfall gemütlich weiter arbeiten und sich behandeln lassen - komisch. Wenn man sich in Lima anderes gefallen lassen muss ist das traurig genug - hier eben nicht. Empfindet die Kundin auch Raubüberfälle als normal? Komisch. Aber sicher - eine Waffe war dabei. Zwei Personen emfpinden nichts dabei wenn sie mit einer Waffe bedroht werden = 100% (BA Statistik). Wieso also das Theater mit der Waffeninitiative? Ist doch nichts, oder?

    • Watcher am 18.02.2011 08:12 Report Diesen Beitrag melden

      Schock Reaktion?

      Ich glaube Sie spielt dies definitiv herunter. Ausserdem wird eine Schock Reaktion sicherlich Ihr Verhalten beinflusst haben. Ausserdem wird die "Behandlung" nicht noch eine Stunde weitergegangen sein. Darum solch eine Handlung in meinen Augen nachvollziehbar.

    einklappen einklappen