Zürich-City

30. Juni 2014 11:10; Akt: 02.07.2014 15:20 Print

Blitzeinschlag legt Uhr des St. Peter lahm

Auf der St.-Peter-Uhr in der Zürcher Innenstadt ist die Zeit während fast zwei Tagen stehen geblieben. Die Glocken sind sogar immer noch stumm. Grund dafür ist ein Blitzeinschlag.

storybild

Die St.-Peter-Uhr zeigt derzeit immer ein Viertel vor zwölf an. (Bild: bk)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sich an der St.-Peter-Uhr nach der Zeit vergewissern wollte, wähnte sich seit Sonntag immer kurz vor der Mittagspause – oder kurz vor Mitternacht. Denn auf allen vier Zifferblättern war es stets Viertel vor zwölf. Der Grund: Ein Blitz hatte in der Nacht auf Sonntag um 23.44 Uhr eingeschlagen. «Ich hörte im Bett einen lauten Knall, dann piepste die Brandmeldeanlage», sagt Kirchensigrist Andrea Christian Saxer.

Am Tag zeigte sich das ganze Ausmass des Einschlags – die Elektronik im ganzen Gebäude war beschädigt. So stand nicht nur die Uhr still, sondern auch die Glocken, der Lift und die Lautsprecherboxen in der Kirche funktionierten nicht mehr. Zudem lagen in der Empore Leuchter zerbrochen am Boden. «Man kann diese per Motor von der Decke herunterholen, um die Lampen zu wechseln – auch hier hatte der Blitz Auswirkungen», so Saxer.

Ort des Kurzschlusses noch unklar

Den ganzen Montag über seien Elektriker nun damit beschäftigt gewesen, die Schäden zu beheben. Die grösste Kirchenuhr Europas funktioniert jedenfalls seit 16.40 Uhr wieder. Die Glocken sind jedoch immer noch stumm und auch der Lift fährt noch nicht. Gemäss Saxer werden in den kommenden Tagen sämtliche elektrischen Installationen überprüft. «Zurzeit ist unklar, wo genau sich der Kurzschluss ereignet hat.» Fachleute vermuten, dass dieser durch eine Spannung im Blitzableiter verursacht wurde.

Saxer ist froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. «Zum Glück hat es nicht gebrannt.» Trotz Einschränkungen habe man auch den Gottesdienst am Sonntag um 10 Uhr wie gewohnt durchführen können. «Allerdings fehlte das Geläut und der Pfarrer musste ohne Akustikanlage etwas lauter sprechen als sonst», sagt Saxer. «So etwas habe ich in den acht Jahren, seit ich hier bin, noch nie erlebt.»

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daneli v.T am 30.06.2014 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Locker bleiben

    Die Uhr zeigt zwei Mal am Tag die richtige Uhrzeit.

  • einfach am 30.06.2014 12:41 Report Diesen Beitrag melden

    lösung

    muff kirchturmtechnik wirds schon richten!

  • rolf mündig am 30.06.2014 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ich als Zürcher.......

    .....beobachte, dass in den letzten 10 Jahren noch so einiges in Zürich stehen geblieben ist...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Emma am 30.06.2014 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    St. Peter

    Wie wär's mit einer Reparatur? Gute Idee, oder?!

  • rolf mündig am 30.06.2014 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ich als Zürcher.......

    .....beobachte, dass in den letzten 10 Jahren noch so einiges in Zürich stehen geblieben ist...

  • Dr. Huber am 30.06.2014 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kirchtürme und Kirchenglocken

    Sind sowas von überflüssig. Schade um die vielen Steuergelder, die für solche Türme ausgegeben werden. Das Mittelalter ist vorbei, es lebe die Glaubensfreiheit. Und das dämliche Glockenschlagen während der Nacht sollte endlich abgeschafft werden. Schade, dass sich die Landeskirchen noch immer wie richtige Egoisten verhalten und nachts sinnlos Lärm verursachen.

  • Hampe, 30,06,14 am 30.06.2014 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    Blitz Einschlag

    OH ja es gab mal einen Riesen Knall und die Gläser Zitterten im Rest, die Weiber Kreischten, es war als wäre der Hafenkran auf das Dörfli Gestürzt, Richtig Schlimm das Herz Rutschte in die Hosen, alle waren einen Moment Still, und Schnee Weis, unheimlich so kurz vor Mitternacht.

  • spam am 30.06.2014 13:44 Report Diesen Beitrag melden

    *Auf die Knie fallend*

    Neeeeein! Wiiiieeessooooo?