Oberglatt

02. Dezember 2008 22:44; Akt: 02.12.2008 22:23 Print

Böses Versli über Ausländer

von Raffaela Moresi - Aufregung in Oberglatt: In einem Chlausversli zieht die Sozialamt-Chefin über Ausländer her.

Fehler gesehen?

«Samichlaus, du liebe Maa, söttisch die Unehrliche vom Usland diheime lah. S Migrationsamt hät Familie-nachzug bewilligt, es isch en Hohn. Sie händ kei Arbet und kei Lohn. Wänd nöd schaffe und händ kei Gäld, spiled lieber Gitarre uf dere Wält. Anstatt eus z bringe en Sack voll Nusse, pack doch die i und nimms in Wald use.»

Dieses Versli finden die Leser im aktuellen Mitteilungsblatt der Gemeinde. Die Verfasserin: Sozialvorsteherin Rita Rauper (FDP, Bild). Dass sich ausgerechnet die Chefin des Sozialamts über ihre Klienten auslässt, sorgt für Unmut: «Ich bin erschrocken, als ich es gelesen habe», sagt Hans Schürmann von der SP Oberglatt. Es sei unverständlich, dass der Gemeindepräsident das Versli überhaupt habe durchgehen lassen. «So etwas gehört nicht in ein Mitteilungsblatt.» Der SP-Vorstand will das Thema an der nächsten Versammlung aufs Tapet bringen.

Die Verfasserin versteht den Trubel nicht: «Ich habe kein Problem mit Ausländern, aber Mühe mit unehrlichen Menschen, die das System ausnützen», so Rauper gegenüber dem «Tages-Anzeiger». Gemeindepräsident Werner Stähli will auch künftig die Texte seiner Kollegen unberührt lassen: «Bevor ich Vorschriften mache, was geschrieben werden soll, schaffen wir die Editorials ab.»