Explosion auf Zürichsee

20. September 2018 20:51; Akt: 21.09.2018 08:31 Print

Boots-Insassen retten sich mit Sprung vor Feuer

Bei einer Bootsanlegestelle bei Bäch im Kanton Schwyz ging am Donnerstagabend ein Boot in Flammen auf. Dabei verletzten sich zwei Personen.

Die Seerettung sei innerhalb von zehn Minuten beim brennenden Boot gewesen, berichtet ein Leser-Reporter. (Video: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Boot auf dem Zürichsee bei Bäch im Kanton Schwyz wurde das Opfer von Flammen. Wie eine Leser-Reporterin berichtet, sei zunächst ein Feuer ausgebrochen, danach sei das Boot aufs offene Wasser hinausgetrieben. Dem Brand sei eine Explosion vorausgegangen.

Zwei Verletzte nach Bootsbrand

«Die Leute konnten sich noch im letzten Moment retten. Die Seerettung war innert zehn Minuten vor Ort», berichtet ein weiterer Leser-Reporter. Teile vom Schiff hätten auf dem Wasser getrieben.

Zwei Personen mit Brandverletzungen im Spital

Die Kantonspolizei Schwyz bestätigte am späteren Donnerstagabend, dass sich beim Bootsbrand eine 18-jährige Frau leicht und ein 55-jähriger Mann mittelschwer verletzt hätten. Sie erlitten Brandverletzungen. Zuvor sei es im Motorenraum bei einem Tankvorgang zu einer Explosion gekommen. Eine 51-jährige Frau blieb unverletzt. Alle drei Insassen des Schiffs hätten sich mit einem Sprung ins Wasser in Sicherheit gebracht.

Im Einsatz standen 30 Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon, die Seerettungsdienste Pfäffikon und Wädenswil mit drei Booten, sowie der Rettungsdienst und Taucher der Kantonspolizei Schwyz.

(dmo/fss)