Was für ein «Puff»

12. Dezember 2011 21:31; Akt: 12.12.2011 21:40 Print

Bordell an Kanonengasse geräumt

Gleich schaufelweise wurde der Abfall an der Kanonengasse 7 weggeschafft.

storybild

Im Inneren des Puffs. (Stapo Zürich)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemeinsam mit Entsorgung und Recycling Zürich hat die Stapo heute das Tam-Tam-Bordell geräumt. Kühlschränke, Mikrowellen und Sofas wanderten in den Müllwagen. «Die Liegenschaft wurde geräumt, weil die Bewohner illegal dort hausten», sagt Stapo-Sprecher Marco Cortesi zu einer Meldung von Radio 24. Die Eigentümer hätten Strafantrag gestellt, weil die Bewohner keinen Mietvertrag hatten und nicht ausziehen wollten.

Nach dem Termin der Zwangsräumung habe die Polizei das Mobiliar aufgrund des desolaten Zustands entsorgen lassen. «Ich habe ja schon viel gesehen, aber dieser Einsatz war widerlich», so Cortesi. Im Innern des Puffs habe es fürchterlich gestunken, überall seien Maden herumgekrochen: «Es ist unglaublich, dass dort jemand gewohnt hat.» Die Eigentümer waren gestern nicht erreichbar.

(sut/20 Minuten)