Seengen AG

15. November 2018 11:08; Akt: 15.11.2018 11:09 Print

Hat ein Feuerwehrmann (22) den Brand gelegt?

Für den Wohnungsbrand in Seengen AG könnte ein Feuerwehrmann verantwortlich sein. Er soll sogar selbst in dem Mehrfamilienhaus wohnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem ein Feuer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Seengen AG am Dienstag ausgebrochen war, ist die Brandursache immer noch unklar. Wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte, wurde ein 22-jähriger Schweizer für weitere Abklärungen festgenommen. Laut Recherchen von Tele M1 handle es sich dabei um einen Feuerwehrmann. Der junge Mann solle sogar selbst in dem Haus wohnen.

Staatsanwaltschaft eröffnet Untersuchung

Zudem soll die Feuerwehr Seengen ihre Internetseite vom Netz genommen haben. Auf Anfrage von Tele M1 heisst es, man habe dies gemacht, weil es einen Feuerwehrmann betreffe und die Behörden das so empfohlen hätten. Die Kantonspolizei Aargau will das nicht bestätigen. Brandstiftung könne aber nicht ausgeschlossen werden.

«Details zum 22-jährigen Schweizer kann man im Moment noch nicht weitergeben. Die Befragung ist noch ausstehend und bevor diese noch nicht durchgeführt wurde, gibt es keine weiteren Details», sagt Barbara Breitschmid, Sprecherin der Kantonspolizei Aargau. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau habe aber eine Untersuchung eröffnet.

Sachschaden über 200'000 Franken

Am Dienstagmittag drang aus einer Wohnung eines 3-Familien-Hauses an der Unterdorfstrasse Rauch. Die Atemschutzgruppe der Feuerwehr Boniswil-Hallwil wurde beigezogen. Sie konnte den Brand im Wohnzimmer der Wohnung lokalisieren. Zwei Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen über 200'000 Franken. Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Es wäre nicht der erste Fall, bei dem ein Feuerwehrmann vorsätzlich ein Feuer legt. Die Polizei nahm nach einem Brand in einem Haus in Neuenhof AG einen 21-jährigen Mann fest. Der Deutsche hatte das Feuer im Oktober vorsätzlich gelegt. Bei dem Täter soll es sich um ein Mitglied der Feuerwehr Neuenhof handeln, wie der «Blick» berichtete. Der Maler stehe zudem unter Verdacht, noch für weitere Brände in diesem Jahr verantwortlich zu sein.

(mon)