Stadt Zürich

12. August 2019 17:46; Akt: 12.08.2019 17:46 Print

Bus- und Tramfahrer erhalten neue Uniform

Ab September tragen die Mitarbeiter der Stadtzürcher Verkehrsbetriebe neue Arbeitskleider.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Modern und funktional sollen die neuen Uniformen der Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich sein, wie es in einer Mitteilung heisst. Ab 17. September tragen rund 1550 Mitarbeitende neue Kleider, wenn sie zur Arbeit gehen.

Umfrage
Gefällt Ihnen die neue VBZ-Uniform?

Da der Lieferant die jetzigen Uniformen aus dem Sortiment nimmt, benötigen die VBZ neue für die Mitarbeitenden im Fahrdienst, in den Verkaufsstellen und im Fundbüro. Die Auslieferung beginnt am Montag, wie das Unternehmen mitteilte.

Individuelle Zusammenstellung

Die neuen Uniformen in unterschiedlichen Blautönen erlauben vielseitige Kombinationsmöglichkeiten und die Mitarbeitenden können sie je nach ihren individuellen Bedürfnissen zusammenstellen.

Neben einer klassischen Hose oder einem Rock mit Veston und Gilet, gibt es auch eine moderne Five-Pocket-Hose und eine Strickjacke. Hemden und Blusen sind in verschiedenen Schnitten, mit kurzem oder langem Arm und wahlweise in weiss oder hellblau erhältlich.

Für die wechselnden Jahreszeiten können die Mitarbeitenden zwei verschiedene Jacken mit einsetzbaren Innenjacken beziehen. Für den Sommer gibt es kurze Hosen. Ausserdem gibt es eine Krawatte und ein Foulard, welche beide in einer hellblauen oder einer dunkelblauen Variante getragen werden können.

Externe Prüfung und Tragetest

Grössten Wert legen die VBZ auf den Tragekomfort, wie es in der Mitteilung heisst. Stoffqualität und Materialien wurden durch ein externes Prüfungsunternehmen getestet. Ausserdem wurden die Uniformen einem Tragetest durch Mitarbeitende des Fahrdiensts der VBZ unterzogen.

Geliefert werden die neuen Uniformen vom Unternehmen Image Wear AG aus Zürich. Im Juli 2018 hat der Stadtrat den Auftrag in der Höhe von rund 13,7 Millionen Franken erteilt. Die Verkehrsbetriebe beziehen ein Standard-Sortiment. Für die unverkennbare VBZ-Identität haben die Designer von Milani Design and Consulting gesorgt, wie es in der Mitteilung heisst.

Bei der Auswahl des Lieferanten haben die VBZ neben Gesamtpreis, Design und Referenzen auch das Thema Nachhaltigkeit bewertet. So müssen in allen Produktionsstufen ökologische und soziale Mindeststandards eingehalten und die Lieferketten offengelegt werden.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pei am 12.08.2019 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rechnung

    15.7mio Franken für 1550 Arbeitende? Habt ihr hier schon mal die Rechnung gemacht?? Muss Armani sein!

    einklappen einklappen
  • RobRoi am 12.08.2019 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uniform??

    Bekommt dieser Designer Geld für diese äusserst fragwürdige Leistung?

    einklappen einklappen
  • Patrick am 12.08.2019 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gegenargument

    Und bei den neuen Lohnverhandlungen kommen dan Aussagen wie:"Wie jetzt mehr Lohn? Jetzt haben ja alle neue Unifirmen bekommen."

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mizio am 16.08.2019 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso beißt ihr die Hand die euch füttert

    Habe aber immer pünktlich meinen Lohn bekommen. Die Kommentare über Netz oder Personalbüro sind unnötig. Haben nichts mit der Uniform zu schaffen. Fazit: bin der VBZ dankbar

    • Walo am 16.08.2019 21:06 Report Diesen Beitrag melden

      Gegensatz Leistung

      Im Gegensatz zu anderen leisten wir was. Deshalb füttert uns die Hand nicht. Sondern wir werden nicht belohnt für unsere Leistung

    einklappen einklappen
  • Mizio am 16.08.2019 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso beißt ihr die Hand die euch füttert?

    Die VBZ ist für mich eine gute Firma. Natürlich gibt es dort, wie in jeder Firma , verbesserungspotenzial. Ob die neue Uniform nötig gewesen wäre weiß ich nicht. Ich finde die Krawatte nicht so gelungen, aber lassen wir doch unsere Gâste beurteilen. Ich bin jetzt 4 Jahre bei den VBZ und unsere Gruppenleiter sind alle nett. Bin aber der Meinung dass man nicht bei den Fahrern sparen sollte. TeamCoach bräuchten wir nicht, da die unnötig sind. Qualifikationsgespräche sollte man nach einem festgelegten System durchführen und nicht nur nach Sympathie. Dies schafft Unzufriedenheit.

    • Adam am 16.08.2019 18:39 Report Diesen Beitrag melden

      Nett und Tomaten

      Sie kritisieren ja indirekt selber, und sich selber. Es scheint als hätten sie nicht nur Tomaten auf den Augen. Schliesslich werden Sie von Netten qualifiziert

    • Mizio am 17.08.2019 01:49 Report Diesen Beitrag melden

      Genauer lesen

      Nein ich kritisiere mich nicht selber. Ich kritisiere die Qualifikationsgespräche. Diese gehen nicht nach Leistungen. Müssten sie wissen. Ich würde es gut finden wenn es nach einem festen Punktesystem laufen würde. Andererseits sollte man nicht hier Kommentare mit falschen Namen abgeben. Man sollte zusammen eine Initiative bilden und seine Meinungen abgeben. Wir sind das Aushängeschild der VBZ.

    • Adam am 17.08.2019 07:36 Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt nicht

      Also, Sie sollten entweder besser lesen, oder besser schreiben. Ihre Kritik ist klar formuliert. Auch an Inen selber. Mein Name stimmt. Ist nur mein Vorname, aber im Gegensatz zu Ihnen ist meiner richtig

    einklappen einklappen
  • 1. August am 15.08.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Billig musste es sein

    Unsere Mitarbeiter (Bus) trugen jahrelang alte Uniformen der SBB. Grässlich.

  • 1. August am 15.08.2019 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verschlimmbesserung

    Neue Uniformen sind manchmal auch eine Verschlimmbesserung. Z. B. wenn kurze Hosen abgeschafft werden, oder aus blau schwarz wird (zieht Hitze mehr an), oder Hemd und Blusen zum Bügeln statt knitterfrei etc.

  • Tristan15 am 14.08.2019 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Erhöhung der Billete

    Der Tram/Busfahrer bezahlt durch höhere Billete.