Regensdorf ZH

09. Dezember 2019 16:37; Akt: 09.12.2019 18:45 Print

Bus kracht in Wohnhaus – drei Personen verletzt

Bei einem Unfall in Regensdorf sind am Montagnachmittag drei Personen verletzt worden. Ein Bus ist in eine Hausmauer geprallt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Regensdorf ZH ist es am Montagnachmittag zu einem Unfall gekommen. «Ein Bus ist in ein Haus gefahren», meldet ein Leser-Reporter, der daran vorbeikam. Wie es passiert sei, habe er nicht gesehen, da er erst später dazu gestossen sei. Eine Anwohnerin der Unfallstelle hat einen lauten Knall gehört, als sie am Kochen war. Sie habe dann aber nicht nachgeschaut, woher dieser kam.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt auf Anfrage, dass sich in Adlikon bei Regensdorf um 15 Uhr ein Selbstunfall mit einem Linienbus ereignet hat. Der 64-jährige Chauffeur habe bei der Haltestelle Leematten angehalten, um Passagiere aussteigen zu lassen. Beim anschliessenden Wendemanöver geriet das Fahrzeug aus zurzeit noch ungeklärten Gründen von der Strasse ab und prallte in die Fassade eines Mehrfamilienhauses.

Drei Personen verletzt

Bei der Kollision zogen sich der Chauffeur und zwei 74-jährige Passagiere leichte bis mittelschwere Verletzungen zu, wie es in einer Mitteilung am Abend heissst. Die beiden Busreisenden wurden mit Rettungsfahrzeugen ins Spital gebracht. Am Bus entstand erheblicher Sachschaden. Für die Bergung des Busses ist ein Kran aufgeboten worden. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. Nebst der Kantonspolizei Zürich standen zwei Rettungsfahrzeuge des Limmattalspitals, die Kommunalpolizei sowie die Feuerwehr Regensdorf im Einsatz.


(Video: Leser-Reporter)

Update folgt ...

(tam)