Katzensee

13. Februar 2012 22:07; Akt: 13.02.2012 22:14 Print

Bussen-Ärger für die Gfrörni-Besucher

von Marco Lüssi - Über hundert Parkbussen hat die Polizei am Sonntag am Katzensee an Besucher verteilt, die die Gfrörni geniessen wollten. Betroffene sind verärgert.

storybild

Obwohl es am Katzensee einen legalen Parkplatz gab (Bild), parkierten viele wild. (seeholz-beizli.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Mit der Gfrörni gibt es für einmal ein seltenes Ereignis, das viele Familien anlockt – und die Polizei hat nichts Besseres zu tun, als Bussen en masse zu verteilen», ärgert sich Karl Wiederkehr aus Würenlos AG: «Wer ein Stück zu weit auf dem Waldweg erwischt wurde, trug sofort zur Erfüllung des Bussen­solls von Regensdorf bei.» Das sei eine Schande für eine Gemeinde, die familienfreundlich sein wolle.

Bei der Gemeinde Regensdorf bestätigt man die Straf­zettelflut: «Am Sonntag mussten wir rund 70 Parkbussen verteilen», sagt Gemeindeschreiber-Stellvertreter Stefan Trottmann auf Anfrage. Dabei sei man durchaus mit Augenmass vorgegangen: «Gebüsst wurden lediglich jene Lenker, die im Fahrverbot parkiert hatten – oder ihr Fahrzeug so abgestellt hatten, dass es den restlichen Verkehr behinderte.» Als zweites für den Katzen­see zuständiges Korps hat auch die Stadtpolizei Zürich am Sonntag Bussen geschrieben – laut Sprecherin Judith Hödl waren es drei Dutzend. «Dabei gingen wir verhältnismässig vor und griffen nur ein, wenn Rettungswege blockiert waren.»

Autofahrern habe man gleich mehrere Möglichkeiten geboten, legal zu parkieren, betont Trottmann: Parkmöglichkeiten habe es sowohl beim Bahnhof Regensdorf gegeben, von wo ein Shuttle-Bus zum Katzensee fuhr, als auch auf einem improvisierten Parkplatz auf dem Feld eines Bauern – für 2 Franken pro Tag. Dieser wurde am Sonntag von über 500 Autofahrern genutzt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Westschweizer am 14.02.2012 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    typisch

    einfach nur hirnrissig.. typisch Schweiz

    einklappen einklappen
  • Mario S. am 14.02.2012 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mir kommen gleich die Tränen...

    Nachdem bereits im Vorfeld in der Presse (unter anderem auch im 20min) von einem Shuttlebus die Rede war und nachdem einige Schildbürger meinten, sie können sich die CHF 2.00 sparen, habe ich mit diesen Typen Null Mitleid.

  • Petra Steuger am 14.02.2012 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Polizeiarbeit

    Die Polizei sollte sich lieber mal etwas mehr dafür engagieren, dass auf den Strassen weniger Kriminelle herum laufen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mikesch am 14.02.2012 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    2.- Gebühr oder 100.- Busse

    Hey Leute, ein Bauer hatte von der Gemeinde die Erlaubnis, aus seinem Feld einen provisorischen Parkplatz zu machen. Dass das in unserem strikten Zonengesetz möglich war, ist super lobenswert. Normalerwiese wäre das extrem verboten. Und dann parkiert ihr wenige 100 Meter nebenan im Parkverbot? Und wollt 2.- sparen? Und dann motzt ihr wegen der Busse? Und dann soll man euch ernst nehmen???

    • Michael S. Vökt am 14.02.2012 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      Genau...

      ...auf den Punkt gebracht!

    einklappen einklappen
  • Beni am 14.02.2012 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Titel

    Ich hätte diejenigen, welche Rettungswege blockierten, abschleppen lassen.

  • Claudia am 14.02.2012 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so!

    Es ist auch im Sommer jeweils eine Katastrophe, was sich die Leute da erlauben! Als Anwoher ist es ziemlich lästig, da man kaum noch mit dem Auto durch kommt, weil kreuz und quer geparkt wird, wo es keine Parkplätze gibt.

  • Regi am 14.02.2012 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Ob Sommer oder Winter, diese immer nach Spass und Action lechzenden Menschenmassen überfallen einen jedes Wochenende mit ihrer Blechlawine und halten sich an gar nichts mehr. Hauptsache man kann geradewegs aus der Autotür "fallen" und sich vergnügen. Wohne auch am See und nahe einem Skigebiet; es ist eine echte Plage. Die Bussen sind mehr als gerechtfertigt.

  • Philipp am 14.02.2012 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    alles kalkuliert

    Schlimm sind nicht die verteilten Bussen, sondern dass die Polizei das bereits im voraus wusste und anscheinend nur auf der Lauer lag. Fraglich ist, ob die legalen Parkplätze bereits besetzt waren.