Europaallee Zürich

26. Februar 2019 05:47; Akt: 26.02.2019 05:47 Print

China-Platten auf SBB-Baustelle machen Ärger

Mit den China-Steinplatten, die in der Europaallee verbaut werden, gibt es Probleme. Die Befestigungen wurden beim Transport beschädigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

168 Wohnungen sollen noch dieses Jahr auf dem Baufeld F der Europaallee beim Zürcher Hauptbahnhof bezugsbereit sein. Die Fassade der Gebäude ist derzeit aber noch nicht fertiggestellt. An mehreren Stellen fehlen noch Fassadenelemente. Auf Facebook wird deshalb gerätselt, ob es Probleme mit den Steinplatten für die Fassade gibt. «Die ersten Platten fallen runter, bevor die Fassade fertig ist», behauptet ein Nutzer.

Umfrage
Was halten Sie davon, dass die Platten nach China gebracht wurden?

Die Steinplatten sorgten in den vergangenen Jahren schon für Schlagzeilen. Sie wurden nämlich fast einmal um die Erde transportiert. Die Platten stammen aus einem deutschen Steinbruch, wurden nach China gebracht, dort bearbeitet und dann nach Zürich verschifft. Die SBB erhielt dafür auch schon einen Schmähpreis.

«Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr»

Bei der SBB bestätigt man, dass es Probleme gibt. «Bei der Kontrolle der Steinplatten vor der Montage haben wir festgestellt, dass bei einzelnen Platten die Befestigung während des Transports beschädigt wurde», sagt SBB-Sprecher Raffael Hirt. Die Montage sei daraufhin sofort eingestellt, die notwendigen Abklärungen durchgeführt und jede Platte kontrolliert worden. Es komme zu keinen Verzögerungen beim Baufortschritt.

Ein Zusammenhang mit der Produktion in China bestehe nicht. «Wir prüfen derzeit, wie wir die Befestigung verstärken können», so Hirt. Anschliessend würden die Platten entsprechend montiert. Hirt versichert aber, dass sich die Platten nicht vom Gebäude lösen: «Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.» Auch die Stadtpolizei Zürich hat keine Kenntnis von herunterfallenden Steinplatten, wie es auf Anfrage heisst.

(tam)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • A.Banks am 26.02.2019 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abzocker

    Hauptsache billig einkaufen und zu wucherpreisen weiter vermieten die sbb ist einfach nur noch ein abzocker betrieb

    einklappen einklappen
  • Toni am 26.02.2019 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo sind die Grünen

    Das ist CO2 neutral was da die SBB macht und dem kleinen Bürger will man das Geld aus den Taschen ziehen

    einklappen einklappen
  • Pietro Morandi am 26.02.2019 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der lange Weg der Fassade

    Einheimische sind doch besser und Umwelt schonender oder ist auch günstiger als es einmal um die Welt zu schicken und wieder zurück

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • AJR am 26.02.2019 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Es Rächt sich

    Die Probleme mit den Steinen ist nur die Spitze des Eisberges dieser Fassade. Es gibt sehr wohl eine Gerrechtigkeit, die Wahl des günstigsten Anbieters rächt sich nun. Aber wie kann es sein, dass man nur mit einer Mindestlohndekleration diese Baustelle betreten kann und Gleichzeitig wird die ganze Fassade von China geholt. Hier besteht wohl eine sehr grosse Lücke im Gesetz!

  • Marc W. am 26.02.2019 16:40 Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    Als wäre jetzt alles andere nicht so. Es wird sogar Mineralwasser von Kanada den weiten Weg zu gemacht. Rindfleisch aus Amerika, obwohl wir genügend davon haben. Doppelmoral, einfach nur typisch bei uns im Westen!

  • Bettina am 26.02.2019 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Züge von Bombardier

    Und Platten aus China. Der Meyer wirds schon richten

  • R.P. am 26.02.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rennen

    Es kommt eines Tages einen Tag wo die Abzocker um sein Leben RENNEN müssen. Wo ist die LIEBE zur Schweiz geblieben?

  • SBB Mitarbeiter am 26.02.2019 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld verlochen zu 100%

    Am meisten Geld verlocht die SBB Geld mit der Transportpolizei. Millionen für nichts!